Protokolle der Orga-Treffen - PDFs

#1 von ped43z , 11.09.2015 01:42

Hier werden nur Protokolle der Orga-Treffen im PDF-Format abgelegt!

Hinweis:

Wenn das Öffnen der Dokumente fehlschlägt, in dem letztlich eine leere Seite oder Hinweise gezeigt werden wie:

Zitat
  • "Zeit abgelaufen..." oder
  • "Dieser Link war nur eine begrenzte Zeit gültig. Erneut laden"


dann geht wieder im Browser zurück und aktualisiert einfach die Seite, je nach Browser über "Aktualisieren" oder "Neu Laden" oder "Refresh" oder Drücken der Taste F5 und versucht es dann noch einmal.

Ein weiterer Trick, wenn das gewünschte Dokument nicht angezeigt wird:

  • Rechte Maustaste auf gewünschtes Dokument
  • im Kontextmenü wählen: <Öffnen in neuem Tab>


>>> So wir zu unserem ganz persönlichen kleinen Frieden streben, so sind wir auch in der Lage den Frieden weiter zu geben. <<<
http://www.peds-ansichten.de

Dateianlage:
2015-08-18_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-09-03_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-07-28_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-07-21_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-08-31_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-09-08_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-09-22_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-09-29_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-10-06_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-10-13_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-10-20_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-10-27_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-11-03_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-11-10_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-11-17_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-11-24_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-12-08_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-12-29_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-01-19_MW_OrgaTreff.pdf 2016-02-02_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-02-09_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-02-16_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2015-03-15_MW_Orgatreff_Protokoll.pdf 2016-03-22_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-03-29_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-04-04_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-04-12_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-05-03_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-05-10_MW_Orgatreff_Protokoll.pdf 2016-05-17_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-05-24_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-06-07_MW_Orgatreff_Protokoll.pdf 2016-06-14_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-06-21_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-06-28_MW_Orgatreff_Protokoll.pdf 2016-07-05_MW_Orgatreff_Protokoll.pdf 2016-07-12_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-07-19_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-09-06_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-09-13_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-09-27_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-10-04_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-10-11_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-10-18_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-10-25_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-11-08_MW_Orgatreff_Protokoll.pdf 2016-11-22_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-11-29_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2016-12-06_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-02-08_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-02-14_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-02-21_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-05-02_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-05-17_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-05-23_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-06-06_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-06-20_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf 2017-07-25_MW_OrgaTreff_Protokoll.pdf
 
ped43z
Beiträge: 337
Registriert am: 11.02.2015

zuletzt bearbeitet 26.07.2017 | Top

RE: Protokolle der Orga-Treffen

#2 von Nathanael , 13.11.2015 12:01

Lieber Peter,

ich bin nicht sauer, ich bin nur darum bemüht, die Dokumentation aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Mir geht es auch um Verbindlichkeit und Übersicht.

Ich möchte weder irgendetwas ersetzten, noch weg nehmen. Ich möchte an manchen Punkten vereinfachen. Viele mögen es anders sehen, aber für mich sind die meisten Protokolle nicht wirklich gut. Und ich spreche hier nicht von den Orga Protokollen, sonder alle die ich im Kontext "Arbeit" gesehen habe.

Mir ist schon klar, dass alles was wir tun, wir es aus freien Stücken tun. Und wenn ich hier Struktur anbiete, dann nur mit dem Ziel der Vereinfachung. Du wirst nie erleben, dass ich etwas kritisiere, ohne auch immer eine Alternative zu haben. Und diese Alternative entspringt meiner Erfahrung und gerade in "sozialen Teams" war es immer sehr wichtig, die Themen, die Verantwortung und Ergebnisse von Absprachen zu dokumentieren.

Also nicht aufschreiben was der einzelne Mensch sagt, sondern was im Prozess der kollektiven Annäherung erreicht wurde. Und da ist es eben dann auch sinnvoll, wenn das Kollektiv die Bedeutung ergreift und gemeinsam die Worte für das Ergebnisprotokoll findet, damit es eben dann die Menschen die an diesem Tag fehlen, schnell und übersichtlich erkennen, was ist abgelaufen, wer hat Verantwortung, ist also Ansprechpartner wenn ich mich einbringen möchte.

Ich weiß dass das Wort Verantwortung einen komischen Reflex auslöst, es macht alles so "professionell". Auch könnte der Einduck entstehen, so wird das Leben erstickt. Doch an diesem Punkt kann ich abermals nur um Vertrauen bitten und auf Eure Selbstbildung und Offenheit hoffen.

Dieses Thema Protokolle ist mir sehr wichtig und Peter, ich bin kein Protokollschreiber. Früher musste ich mich damit auseinandersetzen, weil es eben zur "Professionalität" gehörte, dass war immer so lächerlich...

Und ich möchte auch Dir einen ganz anderen Blick für Protokolle schenken. Denn damals als Erzieher hatte ich mit ganz vielen Protokollen zu tun. Angefangen von Teambesprechung, Personalgespräche, Elterngespräche, Dokumentation für Ämter, Akten von Kindern, Krankenakten, Portfolios, eben alles mögliche.

Ich habe jeden Punkt beleuchtet und gerade in diesem Arbeitsfeld ist Beobachtung und Dokumentation sehr breit...

Ich erkenne die Schönheit in dem was Du tust. Und ja Peter ich habe mir schon oft gedacht, schade das immer einer am Laptop sitzt und tippen muss. Auch wenn er scheinbar da ist, nein Peter, manchmal ist er eben nicht da und es geht ein Stück Mensch verloren. Denn oft kommt es mir so vor, als wäre der Protokollant ein Aufnahmegerät. Und die Geräte sind eben sehr verschieden. Was ja überhaupt nicht schlimm ist und eben Bereicherung und Kooperation ermöglicht...

Du und ich haben doch im Grunde das selbe Anliegen, wir möchten einen Verlauf protokollieren. So wie Du es tust hat seine Berechtigung, so wie ich es tue hat seine Berechtigung. Meinen Anspruch kann ich nur über einen Dialog erkennen lassen, über Deinen Anspruch kann ich nur mutmaßen.

Früher musste ich manchmal das Protokoll führen, da es im Grunde niemand gerne gemacht hat, weil es eben so abstrakt war und alle Angst hatten etwas falsches zu schreiben. Ich wollte das auch nicht und bin immer mehr dazu übergegangen, die Form zu ändern, oder die Kollegen zu sensibilisieren. Ich habe es irgendwann sogar abgelehnt Protokoll zu führen und angeboten ein Tonband laufen zu lassen...

Mit etwas Phantasie kannst Du Dir bestimmte vorstellen, was da los war....

Aber Video und Tonaufnahmen sind wirklich gute Dokumentationsmöglichkeiten, Die Frage ist eben immer, was soll das Dokument bewirken? Welche Aufgabe hat es, wer sind die Rezipienten?

Hier verschwimmen viele Ebenen. Und bei einem Flussprotokoll kann der Leser zwar den Verlauf nachvollziehen, aber oft ist es eben unübersichtlich und es bedarf viel Zeit, um die Essenz auszufiltern. Und hier ist eben für mich eine Barriere. Ich weiß, dass Du einen hohen Anspruch hast. Deshalb hängst Du Dich auch so rein, gehst in die bescheidene Selbstverantwortung. Und es ehrt Dich! Aber ich möchte meine Selbstverantwortung nicht dazu nutzen, Dir eine Aufgabe abzunehmen, weil ich es vermeintlich besser kann, ich wünsche mir, dass dieses Aufgabe ins Kollektiv abgegeben wird. Somit hast Du dann mehr Spielraum. Wenn es Dir ein Bedürfnis ist weiterhin in Deiner Form zu protokollieren, dann wird Dich niemand daran hindern. Doch für mich steht hier eben auch Aufwand und Nutzen in keinem guten Verhältnis.

Denn Du steckst viel Energie und Zeit in diese Protokolle, was ich auch sehr wertvoll finde und ich eben wirklich dankbar bin, denn ich will nicht Protokoll schreiben. Und wenn wir offen fragen würden, wer es mal übernehmen würde, dann sind es eher wenige Menschen, die es tun würden. Ein gutes Zeichen für Differenzierung des Einzelnen, aber auch ein Zeichen für fehlende kollektives Bewusstsein...

Es ist alles im Fluss und Du hast tapfer als Chronist diesen Prozess dokumentiert. Deine Arbeit ist so still, aber dennoch sehr schwer und tief. Doch wer erkennt es?

Und ja Peter, im Grunde würde ich gerne eine Kamera aufstellen, denn nichts anderes ist ein Flussprotokoll. Ein komprimierter Verlauf in Wortform. Wer die Zeit hat und eher ein Gefühlsmensch ist, für den sind diese Protokolle ziemlich gut, um eben verpasste Dinge nachzufühlen.

Und ich möchte eben neben Deiner Art zu protokollieren, ein Ergebnisprotokoll anbieten. Damit bezwecke ich mehrere Dinge. Entlastung von einzelnen, da dieses Protokoll kollektive Aufgabe ist und auch ernst genommen werden muss. Denn es geht doch darum, den fehlenden Menschen Anknüpfungspunkte zu schaffen. Und mir geht es hier nur um konkrete Dinge. Also zum Beispiel die Organisation einer Themenmahnwache. Durch eine kurze Beschreibung der Diskussionsschwerpunkte, dem Ergebnis und dem Verantwortlichen kann der Rezipient sehr schnell ausfiltern und die Resonanz zu diesem Thema einordnen. Und ja, Verantwortlicher klingt für viele komisch, aber es wird sich irgendwann im kollektiven Bewusstsein auflösen. Und da dieses Wort so komisch klingt, zeigt doch im Grunde nur, dass viele dieses Thema nicht gelöst haben.

Ich hoffe es klappt, denn ich habe leider nur ein altes Schreibprogramm, aber ich habe mal ein Ergebnisprotokoll als Maske entworfen. Schau es Dir einfach mal an. Und mir geht es darum, dieses Protokoll als Papier vor Ort zu haben. Wenn ein TOP der eben für diese Dokumentation relevant ist ausgehandelt ist, dann kann der Moderator mit diesem Protokoll gemeinsam mit dem Kollektiv eben möglichst präzise und kurz den Verlauf, die Ergebnisse und Absprachen auf schreiben.

Dieses Protokoll ist nur ein kleiner Teil. Wenn es nach mir gehen würde, dann bräuchte ich kein Papier, kein Gesetz. Denn dann würden die Worte leben. Und meine Kamera läuft die ganze Zeit, ich erkenne Schönheit, was soll ich da in einem Papier lesen? Aber ich weiß auch um das Potenzial und die Macht des Papieres, jedenfalls die Macht die wir uns alle einbilden.... ;)

[[File:Protokoll Orga Treffen.docx]]

Ich möchte eben so auch eine Brücke bauen für die Menschen, die nicht an diesem Tag anwesend waren. So eben auch die Schwell für Selbstverantwortung zu senken oder überhaupt zu ermöglichen...

Schaue es einfach mal an, vielleicht verstehst Du mich dann etwas besser...

Herzliche Grüße
Nathanael

Dateianlage:
Protokoll Orga Treffen.docx
 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


Eulen nach Athen?

#3 von ped43z , 13.11.2015 22:03

Lieber Nathanael,

danke für Deine Erläuterungen und nichts von dem was Du geschrieben hast, ist für mich unverständlich.
Ob meine folgende Replik nun so sinnvoll ist, da bin ich mir nicht ganz sicher. Ich tauche gern in Deine Gedankenwelt, Deine Wünsche, Deine Vorstellungen und Ideen ein und lebe sie teilweise mit.

Manchmal aber, und nur das war das Ansinnen meines letzten Postings, ahne ich, dass Du bei mir noch nicht so recht weißt woran Du bist und deswegen ist es mir eigentlich lieber, wenn wir bei einem Kaltgetränk kommunizieren würden, weil dabei ein Missverständnis rasch geklärt wäre.

Das Folgende mal sehr rational:

Die Frage nach dem Dokumentenformat ist jetzt geklärt? Du wünschst Dir die Ablage im .docx-Format? Kann ich machen, kein Problem, lass uns bitte darüber trotzdem nochmal sprechen.

Weiterhin ist es so, dass ich die Protokollierung durchführe, weil ich es für mich möchte - die dahinter stehende Verantwortungsübernahme ist kein Mühsal sondern Bedürfnis.

Das aber bedeutet nicht, dass ich "meine" Protokollierung als der Weisheit letzter Schluss sehe, sie ist auch ein Spiegelbild der Entwicklung des Orga-Treffs und das Anliegen des Protokolls hat sich gewandelt.

Dieses, "mein" Protokoll ist auch nicht mit dem Anspruch erstellt, das EINZIGE Protokoll hier zu sein. Das, was ich damit tue, ist EINE Art etwas vorzuleben und es anderen zur Nachahmung anzubieten. Wenn es nicht genug "gewürdigt" wird, dann suche ich die Ursache bei mir und dabei geisele ich mich nicht (auch wenn ich zugebe, mit einem gewissen Selbstanspruch an die Dinge heranzugehen).

Und das Vorleben der Protokollierung ist natürlich auch ein Angebot an andere im Kollektiv, dies auch zu tun - und zwar so wie sie es jeweils möchten. Ihrer Kreativität sollten keine Zügel angelegt werden. Wenn Angebote Deinerseits (hinter denen aber kein Druck steht) diese Kreativität unterstützen, ist das ganz wunderbar. Es freut mich also, wenn andere diese Verantwortung übernehmen. Andererseits hege ich keine Erwartungshaltung und versuche jeden, auch subtilen Druck zu vermeiden (ob mir das immer gelingt, steht auf einem anderen Blatt).

Ein Protokoll schreibe ich übrigens auch, wenn ich nicht der offizielle Protokollierer bin, dann hat das natürlich auch eine andere Struktur. Auch so etwas kann eine Idee für andere sein...

Ich begrüße ausdrücklich Deine Ideen diesbezüglich! So wie ich mir vorstelle, dass Du bestimmte Prozesse und Methoden bei mir abschaust, so beobachte ich sehr interessiert Deine Erfahrungen und übernehme Elemente davon - ständig. Damit sollte auch sichtbar sein, dass ich Deine Protokolle nicht als Konkurrenz zu den Meinen betrachte (wie albern wäre das denn?).

Für mich geht es um Vorleben, Akzeptanz und Geduld. Vorleben von Verantwortung, Empathie, Vertrauen und Liebe - mehr als je zuvor. Das wofür ich Jahrzehnte benötigte (und in solchen Dimensionen bist Du ja eigentlich auch schon), werde ich schon gar nicht in ein paar Monaten von jungen Menschen erwarten, deren Reife, Wissen, Empathie und Lernfähigkeit zutiefst beeindrucken und von denen ich reichlich beschenkt und inspiriert wurde und die mein Leben bis heute unglaublich tief bereichern.

Wenn wir also über Strukturen und Prozesse reden, dann sehe ich diese als Angebote und werde nur Eines tun, das von dem ich überzeugt bin, vorzuleben. Das genau waren auch die Mittel, mit denen Du uns alle wieder ein Stück vorangebracht hast. Gerade Vertrauen kann man nur vorleben, aber nicht erzwingen, Vertrauen mag keinen Druck. Druck ist ausgeübte Macht.

Das Thema Protokolle war hier der "Aufhänger". Das dahinter liegende Problem war für mich aber NICHT etwa fehlende Verantwortungsübernahme und schon gar nicht ein Verletztsein meinerseits, weil vermeintlich meine Protokolle bemängelt würden. Für mich war das Problem ein gespiegeltes Kommunikationsdefizit und da sind offensichtlich wir Alten auch noch für Luft nach oben gut.

Es gibt unzählige Methoden und Aspekte zur Protokollgestaltung, lass uns darüber reden, die falsch verstandene Kommunikation lässt mich das Reden dem Schreiben vorziehen. Und viele Wege können wir ausprobieren und uns so weiterentwickeln, auch bei den Protokollen (ganz so unbeleckt wie es für Dich den Anschein hat, bin ich ganz und gar nicht, jedes Protokoll zu seiner Zeit und seiner Sache).
Einige Deiner Intentionen versuche ich mal am Wochenende im Forum zu verwirklichen, auf eine kritische Betrachtung Eurerseits bin ich schon freudig gespannt.

Ich wünsche Dir und Euch allen ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße von Peter


>>> So wir zu unserem ganz persönlichen kleinen Frieden streben, so sind wir auch in der Lage den Frieden weiter zu geben. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 337
Registriert am: 11.02.2015


RE: Eulen nach Athen?

#4 von Nathanael , 13.11.2015 22:44

Lieber Peter,

ich denke auch, dass wir einfach darüber sprechen sollten. Denn mir geht es nicht um Datei, sonder um Papier. Und das Format ist mir im Grunde egal, Hauptsache ich kann es dann eben lesen. Aber es ist wirklich zu müssig, denn über diese Form ist es wirklich etwas wie Eulen nach Athen...

Ich mache mir da gerade etwas mehr Sorgen was die Aktion mit den Stickern und Flyern angeht. Da bekommen sich Rolf, Nüna und AgentOrange etwas in die Haare. Nicht schön... Wobei ich erhlich gesagt denn ganzen Stress nicht verstehe? Werd mal versuchen die Wogen etwas zu glätten....

Lieber Peter, ich musst wirklich grinsen, als Du geschrieben hast: "... nicht so recht weißt woran Du bist." Im Grunde weiß ich es ja nicht mal bei mir selbst.... ;)

Ich wünsche Dir eine gut Zeit und ich bitte Dich, nimm Dir meine Worte nicht so zu Herzen. Du weißt ja bestimmte, Anatomie einer Botschaft und der vierohrige Hörer.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit und herzliche Grüße
Nathanael

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Eulen nach Athen?

#5 von Rolf zu Darben , 22.02.2017 08:24

Protokoll vom 21.02.17 online.

Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 347
Registriert am: 08.02.2015


RE: Eulen nach Athen?

#6 von Rolf zu Darben , 03.05.2017 08:03

Protokoll vom 02. Mai 2017 online, siehe Eingangspost :)

Schöne Woche euch allen!

Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 347
Registriert am: 08.02.2015


RE: Eulen nach Athen?

#7 von Rolf zu Darben , 24.05.2017 13:26

Protokoll vom 23.05.17 online :)

Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 347
Registriert am: 08.02.2015


RE: Eulen nach Athen?

#8 von Rolf zu Darben , 21.06.2017 09:06

Protokoll vom 21.06.17 online :)

Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 347
Registriert am: 08.02.2015


RE: Eulen nach Athen?

#9 von Rolf zu Darben , 26.07.2017 12:03

Protokoll vom 25. Juli online :)

Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 347
Registriert am: 08.02.2015


   

Orga-´Protokoll 20.09.2016

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen