NATO Geheimarmeen in Europa

#1 von Nathanael , 27.08.2015 05:58

Ein herzliches Hallo an Euch,

ich würde gerne einen kurzen Abriss über Entstehungsgeschichte und Hintergründe dieser Strukturen innerhalb des NATO Netzwerkes geben. Dabei beziehe ich mich auf die Doktorarbeit von Daniele Ganser. Ein sehr sympathischer Schweizer Wissenschaftler, mit dem ich auch schon einige Mal per Mail Kontakt hatte. Ich wähle das Thema bewusst, denn was ich wiedergeben werde sind historische Fakten und für mich blieb am Ende die Frage, ob diese Strukturen tatsächlich, so wie offiziell verkündet, beendet wurden? Zumal die selben offiziellen Stellen vorher alles abgestritten haben.

Wie kam es überhaupt zur Aufdeckung dieser geheimen Armee innerhalb Europas?

Im Jahre 1990 musste der italienische Premierminister Giulio Andreotti im Zusammenhang mit terroristischen Aktionen vor einem Gericht aussagen. Dabei gab er zu, dass in Italien (in anderen NATO Staaten auch) eine Geheimarmee existiert. Der eigentliche Auslöser war ein junger, hartnäckiger italienischer Richter, der im Jahre 1984 einen ungelösten Fall eines Bombenanschlag im Dorf Peteano von 31.Mai 1972 wieder aufrollte. Damals starben drei Carabinieri und einer wurde schwer verletzt. Als Drahtzieher wurden die Roten Brigaden verantwortlich gemacht und es folgten über 200 Verhaftungen im linken politischen Spektrum. Felice Casson entdeckte eine Reihe von Fälschungen und Fehler und dass der Tatort nicht polizeilich untersucht worden war. Er bewies auch, dass das Gutachten über den verwendeten Sprengstoff ein Fälschung ist und C4 als Sprengstoff verwendet wurde. Kurz vor den Anschlag, Februar 1972, entdeckten Carabinieri ein Waffenlager in Triest. Gefunden wurden Maschinengewehre, Munition und C4 und als Urheber wurde eine kriminellen Organisation vermutet. Durch den zeitlichen Abstand konnte Herr Casson ein Verbindung erkennen und forschte weiter über die Umstände von Peteano und Triest und stieß zu seinem Erstaunen nicht auf linke, sonder auf extrem rechte Gruppen und den militärischen Geheimdienst. Und so verdichtete sich immer mehr ein Bild von einer geheimen Untergrundstruktur die sich aus faschistischen und militärischen Gruppen zusammensetzte. Der Hauptzeuge war ein rechter Terrorist namens Vincenzo Vinciguerra, der für Peteano als Attentäter überführt wurde. Er gab Einblick wie diese Strukturen arbeiteten und es kam zutage, dass viele Anschläge wie 1969 in Rom und Mailand oder 1980 Bologna durch diese Paramilitärs durchgeführt und seitens der Geheimdienste gedeckt und vertuscht wurden. So kam der Stein ins Rollen....

Gab es in anderen Ländern Untersuchungen?

Nach dieser Enthüllung bestätigte auch der ehemalige griechische Premierminister Andreas Papandreou, dass er im Jahre 1984 auf eine solche NATO Struktur in Griechenland gestoßen sei und auflöste. Weitere Untersuchungen wurden aber im griechischen Parlament durch die konservative Regierung verhindert.
In Deutschland wurde bekannt, dass ehemalige SS Mitglieder in den "Stay behind Armee" aktiv waren, aber auch hier wurden weitere parlamentarische Untersuchungen verhindert und totgeschwiegen.
Ebenso in Belgien bestätigte Verteidigungsminister Guy Coeme geheime NATO Netzwerke. Der Premierminister Wilfried Martens wusste seit elf Regierungsjahren nichts davon und schockiert ordnete er eine Untersuchung an, eine der wenigen die es gibt.
Frankreichs Regierung behauptete, dass seit 1953 alle "Stay behind Netzwerke" aufgelöst sein. Damit schien die Sache vom Tisch, doch Andreotti ließ es sich nicht nehmen, den französischen Premierminister Francois Mittarand in Verlegenheit zu bringen und erzählte, dass Frankreich doch auch beim letzten Treffen des ACC vertreten war.
Weder die Niederlande noch das benachbarte Luxemburg stellten Untersuchungen an, obwohl beide Premierminister das Parlament informierten und versicherten, dass lediglich die eigentlichen Aufgaben der Soldaten verfolgt wurde.
Der dänische Verteidigungsminister Knud Enggaard musste vor dem Parlament aussagen. Sinngemäß sagte er, dass eine Untersuchung über einer Besetzung Geheimdienstsache sind und demnach geheim. Daraufhin gab es dann nur geheime Gespräche im Ausschuss des Parlaments.
In Norwegen sah der Sprecher des Verteidigungsministeriums die Sache so, dass es daran nichts verdächtiges gibt und es logisch sei, solche Aktivitäten geheim zu halten. Das sind tapfere Männer die im Falle einer Okkupation kämpfen müssen.
Großbritannien nimmt die Haltung ein, dass über Sicherheitsangelegenheiten nicht diskutiert wird.
In Portugal, Spanien und auch in der Türkei ist offensichtlich, dass in den jeweiligen Militärdiktaturen diese eigentlich geheimen "Stay behind Armee" entweder direkt an der Macht oder die Machthaber unterstützt haben. Doch Untersuchungen gab es keine.
Später wurde auch bekannt, dass die neutralen Länder Österreich, Finnland, Schweiz und Schweden betroffen waren. Doch nur in Italien, der Schweiz und in Belgien wurden diese Armeen und Netzwerke wirklich parlamentarisch untersucht und es gab eine öffentliche politische Debatte. Was erstaunt, dass im damaligen EU Parlament (12 Mitglieder) eine Resolution zur Gladio Affäre verabschiedeten, aber keinen der acht Punkte wurde je wirklich zufriedenstellend durchgeführt.
Viele der NATO Staaten bereiteten sich 1990 auf den Irak Krieg vor und somit überdeckte dieser auch die Gladio Affäre medial.


Wo liegt der Ursprung dieser Verschwörung?

Diese Armeen wurden vom CIA und SIS (MI6) nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gegründet und durch die NATO Abteilung für verdeckte Kriegsführung koordiniert. Der Grundgedanke war der Kampf gegen den Kommunismus. Im Falle einer Besetzung von NATO Mitgliedstaaten sollten diese verdeckt operierenden Einheiten eine Art Guerilla Krieg führen. Sabotage und Anschläge auf Infrastruktur verüben oder Aufspüren und Retten von abgeschossenen Kampfpiloten koordinieren. (zu diesem Punkt im zeitlichen und geostrategischem Kontext gesehen verständlich) Im Zuge der Enthüllungen wurde bekannt, dass speziell in Italien diese den Namen "Gladio" (Schwert) hatte und diese paramilitärischen Strukturen nicht nur in NATO Staaten, sonder auch in den neutralen Ländern Europas (Österreich, Schweiz, Finnland, Schweden) aktiv waren. Sehr brisant ist auch, dass diese Netzwerke durch den jeweiligen Geheimdienst / militärischem Geheimdienst des Landes und/oder dem CIA und MI6 ausgebildet, ausgerüstet und finanziert wurden. Dies geschah immer unter Geheimhaltung. Weder Parlamente noch die Bevölkerungen wurden darüber in Kenntnis gesetzt. Das internationale Steuerungselement der NATO war das "Allied Clentestine Committee" ACC und das "Clantistine Planning Committee" CPC. Diese unterstanden dem "Supreme Headquarters Allied Powers Europe" SHAPE. Offiziell soll das ACC letztmalig am 24.Oktober 1990 in Brüssel zusammengetroffen sein.
Die Geheimarmeen wurden mit Maschinengewehren, Sprengstoff und Kommunikationsmitteln ausgestattet, es wurden Waffen- und Munitionsdepots in Wälder, unter Wiesen und in Bunkern angelegt. Die Offiziere der Geheimarmeen wurden durch amerikanische Green Berets und britische SAS Spezialeinheiten in den USA oder in England ausgebildet. Die Rekrutierung dieser geheimen Soldaten fand ausschließlich im antikommunistischen Spektrum der Gesellschaft statt. Von moderat Konservativen bis Rechtsextremen wurden Mitglieder für die "Stay behind Armeen" angeworben.


Die sowjetische Invasion fand nie statt, wozu also "Gladio"?

Die Strategen der NATO waren der Meinung, dass sozialdemokratische und kommunistische Parteien, die zahlenmäßig stark in den europäischen Ländern vertreten waren, eine reale Gefahr darstellen. Und so kam es zu einem Strategiewechsel, diese geheimen Kämpfer begannen einen verdeckten Krieg gegen zivile Bevölkerung und die politische Linke. Es wurden gezielte Anschläge verübt, die dann medial den Kommunisten in die Schuhe geschoben wurden, um so Linke bei Wahlen zu diskreditieren und zu schwächen. Der Grundgedanke der dahintersteht, die Menschen in Angst zu halten und politische und gesellschaftliche Destabilisierung zu erzeugen. Täuschen und Lügen. Ein perfektes Werkzeug, um durch inszenierten Terror und verdeckte Kriegsführung die Menschen zu manipulieren.


Was ist denn eigentlich mit Deutschland?

27. Februar 1933 gegen 21 Uhr, der Reichstag steht in Flammen. Zwar kann die Feuerwehr ein Großteil des Gebäudes Retten, aber das Parlament und die Demokratie verbrannten an diesem Tag. Adolf Hitler, seit einem Monat Reichskanzler, befindet die Kommunisten als Schuldige für diese Tat und am nächsten Morgen werden 4000 Menschen verhaftet. Ein politischer Gegner Marius van der Lubbe wird der Tat beschuldigt und zum Tode verurteilt. Dies hat nichts mit der Gladio zu tun, zeigt aber dass der inszenierten Terror ein Machtmittel darstellt.
Perfider Weise wurden zum Aufbau der Geheimdienste, als auch der "Stay behinde Armee" deutsche Nazis in bedeutenden Funktionen eingesetzt. Das CIA konstatierte 1949, dass es in Deutschland ausgezeichnetes Personal gab, welches gut ausgebildet, waffenkundig und streng antikommunistisch eingestellt war. Es kam heraus, dass das CIA Klaus Barbie schützte und 1947 anwarb, um die Geheimarmee aufzubauen. 1951 verschwand Barbie nach Argentinien.
Ähnlich gelagert ist der Fall Reinhard von Gehlen. Unter Hitler war er als General der Oberbefehlshaber Fremden Heere Ost und somit für den Kampf gegen die Sowjetunion verantwortlich. Strategisch kaufte er sich bei den Amerikanern frei und stieg sogar zum Geheimdienstchef der jungen BRD auf. Er baute die nach ihm benannte Organisation in Pullach auf, die heute BND heißt. Finanziert wurde die ganze Sache vom CIA.
Als 1990 die Enthüllungen bekannt wurden, gab es in den deutschen Medien durchaus ein Echo, und Zeitungen und TV Produktionen befassten sich damit. Auch die Sozialdemokraten und Grünen forderten einen Untersuchungsausschuss. Doch nach der Erkenntnis, dass alle deutschen Bundeskanzler und Verteidigungsminister involviert waren, ließ sie die Forderung der SPD verstummen. Auch gab es innerpolitisch viel Bewegung durch die Wiedervereinigung und auch der Krieg gegen den Irak stand im Fokus.




Herr Ganser konstruiert einen guten Überblick des "Stay behind Netzwerkes" in Deutschland, in ganz Europa, was jeder Interessierte in seinem Buch nachlesen kann. Leider gibt es kaum offizielle Stellungnahmen der Regierung über das tatsächliche Ausmaß. Auch schweben einige Dinge im Raum, die nach einer Bewertung mit diesem Wissen neu interpretiert werden könnten. Der Anschlag von München, die NSU Affäre wären nur zwei Beispiele. Oder um etwas internationaler zu denken könnte man die Frage stellen, weshalb die Bundesregierung im Ukraine Konflikt zur antirussischen / faschistischen Regierung in Kiew hält?

Bei diesem Wissen ist es kein weiter Sprung in meinen Gedanken, um der CIA und dem MI6 durchaus Strategien für andere Situationen, Regionen und Interessen vorhanden sind und sie auf viel Erfahrung zurückgreifen können. Von Farben Revolution bis Terroranschlag, die Möglichkeiten sind weit gefächert. Und deshalb muss ich gestehen, dass ich mir momentan so meine Gedanken mache, was gerade hier in Deutschland abläuft. Wenn ich etwas weg vom Sowjetischen Kontext gehe, an solche Dinge wie die "Sauerlandgruppe" denke und nun diese dramatische Zuspitzung der Situation innerhalb Deutschland mit den Flüchtlingen sehe, dann Frage ich mich schon wie dies enden wird? Denn auch wenn das paranoid klingen mag, aber im Grunde rechne ich mit irgendeinem Anschlag. Nicht dass ich geil drauf bin oder Angst habe, aber ich lasse diese Vorstellung mental zu, um nicht den Überblick zu verlieren, falls es wirklich dazu kommen sollte. Denn wenn es angenommen wirklich solche Art von Gladio Strukturen gibt, dann müsste unter momentanen Bedingungen diese noch nicht mal verdeckt operieren Und wenn ich nun einen IST Abgleich mache und auf mein Herz höre, dann sehe ich den rechten Mob auf der Straße, alle vernünftigen Kritiker in die selbe rechte Ecke geschoben und dem wahrhaften Protest und Abgrenzung beraubt, die Polizei als Prügelknaben für alle Seiten und mittendrin und Politiker die immer mehr zur Karikatur mutieren, um von den Medien / Industrie als Spielball benutz werden bzw kooperieren. Für mich passt in diesen Kontext auch die Friedman Rede und Andeutungen über Bürgerkrieg in weiten Teile Europas, ebenso wie die Aussage zur Verhinderung von deutsch russischer Kooperation. Schönes Schlammassel....

Herzliche Grüße Nathanael

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


   

Der Falkland Krieg - offizielle Geschichtsschreibung vs. alternative Betrachtung

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen