Prognose des Scheiterns der Friedensmahnwache und Gedanken zu strukturellen Problemen

#1 von AgentOrange , 04.01.2017 11:29

Hallo Mahnwache,

Hier mal ein paar Gedanken aus meiner subjektiven Sichtweise. Nachdem ich sie vergeblich wiederholt artikuliert habe, habe ich beschlossen sie der besseren Verständlichkeit wegen zu verschriftlichen.
Aus Verantwortung gegenüber der Mahnwache habe ich es als meine Pflicht empfunden dies zu tun.

Grüße Agent Orange

Dateianlage:
2017-01-02 Gedanken zu strukturellen Problemen.pdf
 
AgentOrange
Beiträge: 62
Registriert am: 05.05.2015


RE: Prognose des Scheiterns der Friedensmahnwache und Gedanken zu strukturellen Problemen

#2 von Noggi , 06.01.2017 22:31

Danke dir, Agent Orange.
Diese tiefgründige Analyse zeigt mir nur, wie viel dir an diesem "Projekt" trotz längerer Abwesenheit liegt und es ist dir zugleich positiv anzurechnen, dass du keine Mühe gescheut hast, dir die Zeit für die Ausarbeitung zu nehmen. Danke.

Inhaltlich möchte ich gar nicht zu sehr auf deine Aussagen eingehen. Einige Punkte wurde in der Vergangenheit schon ausführlich besprochen und alles andere finde ich in einem persönlichen Gespräch besser aufgehoben.

Das Problem sitzt meiner Meinung nach vorrangig bei uns selbst. Viele Probleme erkennen wir. Die andere Sache ist es, sie erfolgreich umzusetzen. Beispiel: Wir haben Arbeitsgruppen gebildet, die nur teilweise erfolgreich waren, da die Zusammenkünfte aufgrund von anderen privaten Verpflichtungen doch nicht zu Stande gekommen sind.
Weiter möchte ich hier auch gar nicht weiter eingehen.


Wir werden sehen, ob nach unserer kleinen Pause eine neue Motivation entstanden ist. Bis dahin arbeiten wir im Hintergrund etwas weiter ...


"Mein Ziel ist es nicht besser zu sein als alle anderen, sondern besser zu sein, als ich früher war."

 
Noggi
Beiträge: 84
Registriert am: 16.02.2015

zuletzt bearbeitet 06.01.2017 | Top

RE: Prognose des Scheiterns der Friedensmahnwache und Gedanken zu strukturellen Problemen

#3 von ped43z , 08.01.2017 23:22

Hallo lieber AO,

Nüna und Dir erst einmal ein gesundes neues Jahr!
Dann möchte ich mich bei Dir für diese Arbeit hier herzlich bedanken und mich ansonsten den sehr treffenden Worten von Noggi anschließen; mit ein paar zusätzlichen Anmerkungen.

Es ist tatsächlich so, dass wir - ich sage mal "der harte Kern der MW" einige der von Dir aufgezeigten Problemfelder exakt so sehen wie Du.
Und versucht haben hier neu und kreativ zu arbeiten. Dazu gehört die Abgabe von Verantwortung (was ich bei Dir in Dezentralisierung von Macht gelesen habe; ich denke wir meinen da schon etwas sehr ähnliches), die Verbindlichkeit, den Aufbau kleiner Kollektive (wieder im Kontext Autarkie und Verantwortungsnahme) und neue Ideen - auch umgesetzte - Ideen zur Präsentation der MW selbst. Das sowohl auf der inhaltlichen, als auch auf der darstellenden Ebene.

Die MW ist für mich auch im letzten Jahr von Kreativität, der Bereitschaft zur Veränderung und einer weiter verbesserten Konsensfähigkeit geprägt gewesen. Und der Frust der MW (der auch mich, das gebe ich gern zu, ab und zu ergreift) ist der Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Ich selbst als Mensch hinterfrage meine eigene Rolle bei der MW auch. Wie Du ja weißt, sehe ich beim Selbst den größten, ja den entscheidenden Hebel. Wo nütze, wo schade ich der MW? Wie identifiziere ich mich mit ihr und bleibe trotzdem wahrhaftig? Das sind nicht immer leicht zu beantwortende Fragen und sie stellen sich immer wieder neu. Und nicht immer hat man - auch für sich selbst - zufrieden stellende Antworten.

Deine Gedanken werde ich mir in den kommenden Wochen öfter verinnerlichen. Ansonsten beschränkt sich meine Aktivität vorerst auf die Vorbereitung einer Themen-MW mit Fokus Syrien, bei der Jonas (ein "Neuer", lernst Du sicher bald können) "den Hut auf hat". Und auf die Teilnahme selbst. Dadurch möchte ich Druck von mir selbst nehmen und ein Fenster öffen, das anderen vielleicht größere Möglichkeiten schenkt, ihr Potenzial offen zu legen. Mit meinem Blog bin ich eh schon gut ausgelastet und ich sehe die Artikel dort immer auch im Kontext zu dem was die MW tut.

Habe noch einmal ein großes Dankeschön für Deine Iniative und Deine Gedanken, die Du in dieses tolle Projekt MW steckst.

Herzliche Grüße an Euch von Peter


>>> Wer den großen Frieden finden möchte, suche nach dem Kleinen. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 334
Registriert am: 11.02.2015


   

1. Mahnwachen Erneuerungs-Treffen
Bilderreihe

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen