Griechenland - Ein geplantes Desaster

#1 von ped43z , 12.07.2015 18:32

Ein Fallbeispiel des ungehemmten Neoliberalismus und der Entmachtung von Nationalstaaten

Die Meldungen in den Mainstream-Medien über die renitenten, faulen, verhandlungsunwilligen Griechen, die dem deutschen Steuerzahler sein sauer verdientes Geld abnehmen, reißen nicht ab. Tag für Tag wird die Behauptung erneuert, die Griechen hätten über ihre Verhältnisse gelebt und würden nun, statt endlich vernünftig zu wirtschaften, bei der EU und derem größtem Nettozahler Deutschland betteln gehen. Dabei würden sie undankbar wie unredlich feilschen und tricksen.

Und tatsächlich wird ja immer wieder neues Euro-Geld in sogenannte Rettungspakete gepumpt; seit Jahren und ohne dass es eine wirklich nachhaltige Besserung im griechischen Staatshaushalt geben würde. Im Gegenteil, die Schuldenlast des Balkanstaates ist sogar noch dramatisch angestiegen. Es ist unbestritten, dass es auch in Griechenland Misswirtschaft und Korruption gab und gibt – allerdings nenne man nur einen europäischen Staat, dem das fremd ist. Die Frage lautet: Sind die Griechen tatsächlich unfähiger, zu haushalten als andere oder wird hier dem Bürger, um es gelinde auszudrücken, die Wahrheit über die wirklichen Gründe der Griechenland-Krise vorenthalten?

Der Autor stellt diesen Behauptungen seine eigenen Thesen entgegen, die da lauten:

- Das Griechenland-Rettungsprogramm ist ein Banken-Rettungsprogramm
- Mit Griechenland soll ein Exempel statuiert werden, wie man die weitere Umverteilung der Vermögen von unten nach oben weltweit(!) in ganz neuem Stil gestalten kann.
- Griechenland ist ein Testfeld, wie weit neoliberale Politik auf Kosten der breiten, nicht wohlhabenden Bevölkerungsschichten getrieben werden kann.
- In Griechenland warten Investmentgesellschaften darauf, profitabel investieren zu können (Stichwort Privatisierung)
- Griechenland zeigt die moralische Verwahrlosung, den Verfall unseres gegenwärtigen zinsbasierten Schuldgeldsystems.
- Griechenland entlarvt die verlogene Doppelmoral deutscher Politiker, Medien und der dahinter stehenden Ideologen.

Die miese Rolle der Medien

Aus den Medien klingen sie unablässig, die so solidarisch und uneigennützig klingenden Begriffe wie Rettungspaket, Sparprogramm, Rettungsschirm, Geldgeber, Hilfstranche, Hilfszahlungen und wie sie alle heißen. Was der Mainstream nicht in den Leitartikeln verbreitet sind ehrliche Antworten auf Fragen wie: WER wird hier gerettet, WER erhält Hilfszahlungen und zu welchen Bedingungen, WER zahlt tatsächlich – und vor allem wo. WO kommt das Geld der Geldgeber her und wer sind die wirklichen Profiteure des griechischen Finanzdesasters?

>>> den vollständigen Artikel findet Ihr unter: http://peds-ansichten.de/2015/07/grieche...antes-desaster/


>>> So wir zu unserem ganz persönlichen kleinen Frieden streben, so sind wir auch in der Lage den Frieden weiter zu geben. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 337
Registriert am: 11.02.2015

zuletzt bearbeitet 25.07.2015 | Top

   

Zitationen
Der Exodus aus dem Kosovo – Eine Recherche

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen