Jahn Böhmermanns berüchtigtes Erdogan-Video

#1 von Noggi , 13.04.2016 22:44

Da es ja aus Youtube und Co verschwunden ist, hier noch einmal das Video zum analysieren:

http://www.liveleak.com/view?i=cc9_1460490337

... aber selbst dort fehlt einiges.


"Schau in dich - schau um dich - schau über dich"

 
Noggi
Beiträge: 84
Registriert am: 16.02.2015

zuletzt bearbeitet 13.04.2016 | Top

RE: Jahn Böhmermanns berüchtigtes Erdogan-Video

#2 von sahar ( Gast ) , 13.04.2016 23:00

unglaublich geistlos

sahar

RE: Jahn Böhmermanns berüchtigtes Erdogan-Video

#3 von ped43z , 14.04.2016 16:39

Hier mal das komplette Transskript der Sendung, es lohnt sich, denn hier fällt die emotionelle Dominanz der visuellen Wahrnehmung weg und außerdem hat man die Möglichkeit, den Text nach Belieben reflektierend zu verarbeiten:

Zitat
B ö h m e r m a n n :
– Wir sind es, die Satire-Sendung über die alles spricht zur Zeit. Haben Sie vielleicht mitbekommen. Unglaubliche Riesen-Aufregung wegen eines Liedes des NDR-Satire-Magazines „Tagesthemen“, nein, „extra 3“ ..., „extra 3“, gab es riesigen diplomatischen Ärger zwischen Deutschland und der Türkei. Was ist passiert? Die „extra 3“-Redaktion hat, ich glaube, einen alten „Nena“-Song genommen, den umgetextet und sich in diesem Text über den türkischen Präsidenten Recep Erdoğan lustig gemacht. Das ist lustig. Noch lustiger allerdings als der Song ist die Reaktion [lacht] von Erdoğan und der Türkei. Darauf hat die Türkei nämlich, als sie diesen Song gehört hat, sich den hat übersetzen lassen, den deutschen Botschafter [Martin Erdmann] in Ankara einbestellt. Es gab Riesen-Anschiss. Einmal Anschiss mit scharf und alles. Und, und es hieß, die deutsche Bundesregierung müsse dafür sorgen, dass diese Satire gesperrt wird. Und wir haben lange intern diskutiert, wie gehen wir mit diesem Thema um. Es ist, ich sag mal, es sind Mitbewerber von uns. Wir sind im weitesten Sinne keine Satire-Sendung, wir sind eher eine Quatsch-Sendung – aber trotzdem ist das eine Sache die im weitesten Sinne mit uns zu tun hat. Wie gehen wir damit um? Wie ist unser …, wie verhalten wir uns gegenüber diesem Thema? Und ähm, wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir, das Team vom „Neo Magazin Royale“ und ich persönlich sowie das ganze ZDF fest – in diesen schweren Zeiten – an der Seite von Präsident Erdoğan stehen. Die „extra 3“-Redaktion, das ist unsere Meinung, sollte man festnehmen, einsperren und auspeitschen.



Zitat
K a b e l k a : – Ja.



Zitat
B . : - Wir haben den „Neo Magazin Royale“-Satire-Botschafter aus Hamburg einbestellt, abgezogen. Und wir sind enttäuscht und wir sind verärgert von den „extra 3“-Kollegen: Sag’ mal, einen „Nena“-Song umtexten? Ganz im Ernst? Seriously? I mean, come on! Das ist ein Schlag ins Gesicht des Satire-Standortes Deutschland. Inhaltlich völlig korrekt, aber I mean, come on, einen „Nena“-Song? I mean, what the fuck? Make Germany great again, meine Damen und Herren, Erdoğan – ist auch unsere Meinung – Erdoğan ist wirklich so undemokratisch, viele Menschen in Sachsen-Anhalt wollen wissen, wann sie ihn endlich wählen können [auf sächsisch]: „Den find ich gut, ah den, da, Türke? Ist egal, der hat die richtigen Ansichten.“


[…]

Zitat
B . : – Meine Damen und Herren! Willkommen in Deutschlands Quatsch-Sendung Nummer eins. Wir sind‘s. Wir haben mit Satire nichts am Hut.



Zitat
K . : – Überhaupt nichts.



Zitat
B . : – Was die Kollegen da in Hamburg bei „extra 3“ gemacht haben, diese dicken Bretter, die können wir hier ..., sind wir nicht im Stande zu bohren. Das muss man ehrlich sagen.



Zitat
K . : – Schaffen wir nicht.



Zitat
B . : – Hut ab! Große Nummer! Deutschland hat fast den dritten Weltkrieg ausgelöst.



Zitat
K . : – Ja, das ist eine ganz andere Liga. Auch die „heute show“, wie gut die ist.



Zitat
B . : – Die „heute show“, die finde ich richtig gut! Und es ist nicht so, wenn ich in der Vergangenheit irgendwie gerüchteweise gehört habe, dass wir hier scharf auf den Sendeplatz sind von der, von der „heute show“ oder …



Zitat
K . : – Ja, bodenlose Frechheit!



Zitat
B . : – … auf irgendwas, was Olli [Oliver] Welke gehört, das würde ich niemals sagen, das stimmt nicht, auf gar keinen Fall! Olli [Kuss-Geste], liebe Grüße! Riesen-Fan! Schaue ich jede Woche um, äh, um mich inspirieren zu lassen. [Publikum lacht.] Und Satire-„extra 3“ hat in dieser Woche fast einen dritten Weltkrieg ausgelöst – dafür erst mal einen großen Applaus! [Publikum applaudiert.] Ja, mit einer Super-Nummer. Und das muss man vielleicht mal ... Offensichtlich schaut man in der Türkei jede noch so kleine Satire- oder Quatsch-Sendung, also wahrscheinlich auch diese. Vielleicht, liebe Türken, wenn Sie das jetzt – hülü – wenn Sie das jetzt ... [Publikum lacht.] Wenn Sie das sehen, vielleicht müssen wir Ihnen ganz kurz was erklären! Was die Kollegen von „extra 3“ gemacht haben. Also einen auf ..., inhaltlich, humorvoll mit dem umgegangen sind, was Sie da quasi politisch unten tun, Herr Erdoğan! Das ist in Deutschland und in Europa gedeckt von der Kunstfreiheit, von der Pressefreiheit, von der Meinungsfreiheit …



Zitat
K . : – Artikel 5.



Zitat
B . : – … das ist. Was?



Zitat
K . : – Art. 5 GG.



Zitat
B . : – Artikel 5? Artikel 5 unseres Grundgesetzes, unserer tollen Verfassung! Das darf man hier. Das ist …, da können Sie nicht einfach sagen, die Bundesregierung soll die Satire zurückziehen oder das muss irgendwie jetzt gelöscht werden aus dem Internet. Das ist …, in Deutschland ist so etwas erlaubt und ich finde es ganz toll, wie in dieser Woche die Zivilgesellschaft aufgestanden ist, von Beatrix von Storch, die noch vor zwei Wochen, glaube ich, mich erschießen lassen wollte wegen des komischen Songs, den wir hier gemacht haben. Und jetzt ist sie auf einmal ganz vorne dabei, wenn es um Pressefreiheit und Kunstfreiheit geht. Alle Leute waren auf einmal auf einer Linie, das ist, das muss man, das muss zugelassen werden, je suis „extra 3“. Äh, Herr, Herr Erdoğan! Es ist aber, es gibt natürlich, es gibt Fälle, wo man auch in Deutschland, in Mitteleuropa Sachen macht, die nicht erlaubt sind. Also es gibt Kunstfreiheit – [das ist] das eine: Satire und Kunst und Spaß.



Zitat
K . : – Das ist das eine.



Zitat
B . : Das ist erlaubt. Und auf der anderen Seite, ich glaube es heißt, wie heißt es?



Zitat
K . : – Schmähkritik.



Zitat
B . : – Schmähkritik. Das ist ein juristischer Ausdruck. Also, was ist Schmäh…?



Zitat
K . : – Wenn du Leute diffamierst, wenn du einfach nur so unten ‘rum argumentierst, wenn du die beschimpfst und nur bei privaten Sachen, die die irgendwie ausmachen, herabsetzt …


Anmerkung von mir (Peter): Das ist der Schlüsselmoment der Sendung. Wo ist der Unterschied, wenn einem unterstellt wird, dass er Ziegen fickt, zu einem, dem man unterstellt, dass er seine eigenen Krankenhäuser bombardieren und die eigenen Leute verhungern lässt? Wie weit ist die Gesellschaft gesunken, dass sie den ersten Vorwurf mit großer Geste verurteilt, den zweiten aber über alle Medien breit streut? Wo ist der Unterschied zum Bashing politisch Unliebsamer im In- und Ausland? Erinnert Ihr Euch noch, als man Putin verdächtigte er würde kleine Mädchen anfassen? Herabwürdigungen dieser Art waren absolut akzeptiert! Und sie erfolgten NICHT im Rahmen einer Satire!

Zitat
B . : – Herabwürdigen, das ist Schmähkritik.



Zitat
K . : – Das ist Schmähkritik.



Zitat
B . : Und das ist in Deutschland auch nicht, das ist auch nicht erlaubt. Haben Sie das verstanden, Herr Erdoğan? Also, äh, vielleicht müssen wir …



Zitat
K . : – Das kann bestraft werden.



Zitat
B . : – … ein kleines ... Das kann bestraft werden. Und dann können auch Sachen gelöscht werden. Aber erst hinterher. Nicht vorher. Das muss man …



Zitat
K . : – Ja, äh, erst hinterher.



Zitat
B . : – Es ist vielleicht ein bisschen kompliziert, vielleicht erklären wir es an einem praktischen Beispiel mal ganz kurz.



Zitat
K . : – Ja, mach’ doch mal!



Zitat
B . : – Ich habe ein Gedicht mit. Ja ein Gedicht, es heißt ..., Gedicht, das heißt „Schmähkritik“. Können wir dazu vielleicht ähm so eine türkisch angehauchte Version von einem „Nena“-Song haben? Einfach nur, können wir vielleicht ganz kurz nur die türkische Flagge, dass … im Hintergrund bei mir? Sehr gut! Also das Gedicht ... Und das ist jetzt, was jetzt kommt ist: das darf man nicht machen …



Zitat
K . : – Das darf man nicht machen!



Zitat
B . : – Also, wenn das öffentlich aufgeführt wird, das wäre in Deutschland verboten und da könnte man …



Zitat
K . : – Genau aufpassen, das nicht!



Zitat
B . : – Das ... Okay. Das Gedicht heißt „Schmähkritik“:

„Sackdoof, feige und verklemmt,
ist Erdoğan der Präsident.

Sein Gelöt stinkt schlimm nach Döner,
selbst ein Schweinefurz riecht schöner.

Er ist der Mann, der Mädchen schlägt
und dabei Gummimasken trägt.

Am liebsten mag er Ziegen ficken
und Minderheiten unterdrücken …“


Das ist …, das wär jetzt quasi eine Sache die [verneinend den Kopf schüttelnd] …


Anmerkung (Peter): Ganz bewusst, hat Böhmermann hier einen handfesten Vorwurf einfließen lassen: "und Minderheiten unterdrücken"
Er rechnet mit einer "Aufarbeitung" des Gedichts, bei dem die Vorwürfe zu bewerten wären als Schmäh oder als gerechtfertigte Kritik - und das an der großen Glocke.

Zitat
K . : – Nein [ebenfalls verneinend den Kopf schüttelnd].



Zitat
B . :

„Kurden treten, Christen hauen,
und dabei Kinderpornos schauen.

Und selbst abends heisst’s statt schlafen,
Fellatio mit hundert Schafen.

Ja, Erdoğan ist voll und ganz
ein Präsident mit kleinem Schwanz.

Jeden, jeden …“

Wie gesagt, das ist eine Sache, da muss man …


Anmerkung (Peter): Zweiter Teil des Gedichts - und wieder sind in den Obszönitäten handfeste, gern vor einem Gericht verhandelbare Anklagen versteckt. Unsere Emotionen nehmen das gar nicht wahr - nicht wahr? :-)
Er sagt: "Kurden treten, Christen hauen"
Und würde bei Aufarbeitung mit einem Grinsen das mit den Kinderpornos zurück nehmen.
Nochmal: Was ist schlimmer, Fellatio mit hundert Schafen oder Menschenschlächter?
Böhmermann führt genial die Medien vor - und die merken es - davon ging er auch aus - nicht.

Zitat
K . : – Das darf man nicht machen!



Zitat
B . : – Das darf man nicht machen!



Zitat
K . : – Ja, nicht Präsident sagen!



Zitat
B . :
„Jeden Türken hört man flöten,
die dumme Sau hat Schrumpelklöten.

Von Ankara bis Istanbul
weiss jeder dieser Mann ist schwul,
pervers, verlaust und zoophil:
Recep Fritzl Priklopil.

Sein Kopf so leer, wie seine Eier,
der Star auf jeder Gang-Bang-Feier.

Bis der Schwanz beim Pinkeln brennt,
das ist Recep Erdoğan, der türkische Präsident.“


Und das darf man, also das dürfte man jetzt im deutschen …



Zitat
K . : – Das darf man nicht! Unter aller Kajüte!



Zitat
B . : – Ganz kurz, hey! Hey, hey! [streng rufend gegen den Applaus des Studiopublikums gerichtet]



Zitat
K . : – Nicht klatschen!



Zitat
B . : – Also das ist jetzt eine Geschichte, wenn das, was könnte da jetzt passieren?



Zitat
K . : – Unter Umständen nimmt man es aus der Mediathek! Das kann jetzt rausgeschmissen werden. Das ist die schlimmste Strafe.


Anmerkung (Peter): Böhmermann hat also gewusst, dass die Sendung umgehend wieder aus der Mediathek entfernt würde.

Zitat
B . : – Also da könnte, also da müsste, also wenn jetzt, wenn jetzt quasi die Türkei oder, oder der Präsident was dagegen hat, müsste er sich in Deutschland erst mal einen Anwalt suchen.


Anmerkung (Peter): Nach meiner Meinung WÜNSCHT sich Böhmermann sogar, dass Erdogan einen Anwalt in Deutschland nimmt.

Zitat
K . : – Ja, genau.



Zitat
B . : – Ich kann Ihnen sehr empfehlen, ähm unseren Scherz-Anwalt Dr. Christian Witz in Berlin. Das ist ein ganz toller.



Zitat
K . : – Der berät auch den Berliner Bürgermeister [Michael Müller, SPD].



Zitat
B . : – Der berät auch den Berliner Bürgermeister? Unser Scherz-Anwalt Dr. Christian Witz?



Zitat
K . : – Ja. Der macht einfach alles.



Zitat
B . : – Darf der das denn eigentlich?



Zitat
K . : – Der macht Atze [Schröder], [Oliver] Pocher und den Berliner Bürgermeister.



Zitat
B . : – Unser Scherz-Anwalt Dr. Christian Witz? Da nehmen Sie sich einen Anwalt. Dann sagen Sie erstmal, Sie haben da etwas im Fernsehen gesehen, was Ihnen nicht gefällt: Schmähkritik. Und dann geht man erstmal vor ein Amtsgericht. Einstweilige Verfügung, Unterlassungserklärung.



Zitat
K . : – Ja. Unterlassungserklärung.



Zitat
B . : Und dann wird wahrscheinlich die Sendung die das gemacht hat oder der Sender wird sagen: „Nein, das sehen wir anders!“ und dann geht man die Instanzen hoch und irgendwann in drei, vier Jahren …



Zitat
K . : – Ja. Schadenersatz irgendwann.



Zitat
B . : Wichtig ist, Sie müssen dafür sorgen, dass es nicht im Internet landet. Also ganz wichtig ...



Zitat
K . : – Ja.



Zitat
B . : ... dass die Ausschnitte nicht …



Zitat
K . : – Aber das macht doch keiner.



Zitat
B . : – Das macht keiner; kann ich mir auch nicht vorstellen, dass …



Zitat
K . : – Man hat es ja in der Mediathek normalerweise, was will man da …?



Zitat
B . : – Warum soll man es ins Netz stellen?



Zitat
K . : – Warum?



Zitat
B . : – Ist es jetzt klar?



Zitat
K . : – Ich glaube schon.


Anmerkung (Peter): Damit hat Böhmermann allen gesagt: "Hallo, ladet die Sendung runter, die wird auf jeden Fall zensiert, gelöscht, geschnitten, was auch immer". Ihm war es extrem wichtig, dass die Sendung in ihrer Urfassung erhalten bleibt, denn er wusste ganz genau, dass das Gedicht aus dem Kontext gerissen und moralisch verurteilt würde.

Am Freitag (01.04.2016) nahm Böhmermann kurz über „Facebook“ Stellung: „Ich denke, wir haben heute am 1. April 2016 gemeinsam mit dem ZDF eindrucksvoll gezeigt, wo die Grenzen der Satire bei uns in Deutschland sind. Endlich! Sollte ich bei der gebührenfinanzierten Erfüllung meines pädagogischen Auftrags die Gefühle eines lupenreinen Demokraten verletzt haben, bitte ich ergebenst um Verzeihung“. Der entsprechende Beitrag wurde jedoch wieder gelöscht.
facebook.com/jboehmermann/posts/1163489583683563 (gelöscht)

03.04.2016 | Böhmermann in seiner Radiosendung „Sanft & Sorgfältig“
In der Folge: „Leckerlis“ („radioeins“, RBB) vom Sonntag (03.04.2016) gingen Böhmermann und sein Co-Moderator Olli [Oliver Mark] Schulz nicht auf die Thematik ein. Erst ganz am Ende der Sendung war von Böhmermann kurz zu hören: „Manchmal wünsch‘ ich mir, ich wär‘ Recep Erdoğan, der türkische Präsident. Kannste machen was du willst; und wenn die Leute irgendwas sagen, was dir nicht passt, werden die einfach eingesperrt. Ist doch ganz geil.“
radioeins.de/archiv/podcast/zwei_alte_hasen.html (unter „Leckerlis“ ab 01:08:02)

11.04.2016 | Kommentar: Varoufakis bekundet Solidarität zu Böhmermann
Der frühere griechische Finanzminister, Prof. Dr. Yanis [Gianis] Varoufakis, teilte am Montag (11.04.2016) via „Twitter“ mit: „Europe first lost its soul (agreement with Turkey on refugees), now it is losing its humour. Hands off @janboehm! [Zuerst hat Europa seine Seele verloren (Flüchtlingsabkommen mit der Türkei), jetzt verliert es seinen Humor. Hände weg von Jan Böhmermann!]“.
twitter.com/yanisvaroufakis/status/719438182878691328

12.04.2016 | Interview: RA v. Sprenger vertritt Präs. Erdoğan und bestätigt straf- und zivilrechtliche Schritte
Rechtsanwalt Michael Hubertus von Sprenger von der Rechtsanwaltkanzlei von Sprenger & Kollegen aus München wurde von Erdoğan zur Durchsetzung straf- und zivilrechtlicher Schritte gegen Böhmermann mandatiert. Von Sprenger hat Böhmermann bereits abgemahnt und von ihm die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. [Anmerkung (Peter): Genau wie es Böhmermann in der Satire vorweg genommen hat.]

13.04.2016 | Deutschlandfunk zeigt im Internet ungekürztes Originalvideo vom ZDF gelöschter Sendung | AKTUALISIERT
Auf den Internetseiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt Deutschlandradio mit Sitz in Köln wird seit Dienstagabend (12.04.2016) die ungeschnitte Originalfassung der „NEO MAGAZIN ROYALE“-Sendung vom 31.03.2016 einschließlich der vom ZDF gelöschten Passagen mit dem Gedicht „Schmähkritik„ gezeigt. Darauf wies der bundesweit ausgestrahlte Radiosender am Mittwoch (13.04.2016) in seinem Zeitfunk „Informationen am Mittag“ hin. Darüber hinaus wurde die Sendung dort auch im Wortlaut dokumentiert. Seit Mittwochabend (13.04.2016) ist dort nur noch ein Teil der Sendung (nunmehr in HD 720p) zu sehen.
deutschlandfunk.de/erdogan-gedicht-die-causa-boehmermann-eine-zwischenbilanz.1818.de.html?dram:article_id=351121 (Video)
deutschlandfunk.de/causa-boehmermann-die-schmaehkritik-im-ganzen.1818.de.html?dram:article_id=351122 (Wortprotokoll)
[Anmerkung: Direkte Links zur vollständigen Sendung als Stream u. Download siehe oben bei 02.04.2016]

14.04.2016 | Medienberichte: Keine Abgabe der Unterlassungserklärung | NEU
„Süddeutsche Zeitung“ und der „DER SPIEGEL“ berichten am Donnerstagmorgen (14.04.2016) über eigene Informationen, wonach Böhmermann die von Erdoğan geforderte Unterlassungserklärung nicht abgeben wolle. Hierfür hätte Rechtsanwalt von Sprenger eine Frist bis Mittwoch (13.04.2016) um 24.00 Uhr gesetzt. Rechtsanwalt Schertz soll diesem schriftlich mitgeteilt haben: „Mein Mandant wird keine Unterlassungserklärung abgeben. Es ist hierbei offensichtlich übersehen worden, dass das Gedicht nicht solitär verbreitet wurde, sondern in einer Gesamtdarstellung über das, was in Deutschland erlaubt ist und was nicht.“
sueddeutsche.de/medien/streit-um-erdoan-schmaehgedicht-boehmermann-will-keine-unterlassungserklaerung-abgeben-1.2949039
spiegel.de/politik/deutschland/jan-boehmermann-gibt-keine-unterlassungserklaerung-ab-a-1087093.html [Anmerkung (Peter): Ich bin mir nicht so sicher, wer hier nach wessen Pfeife tanzt. Böhmermann war schon bei dem Varoufakis-Fake einfach genial und die Medien - aber auch viele Konsumenten - haben bis heute nicht begriffen, wie sie damals vorgeführt wurden.]

Diese Gesellschaft zäumt Werte auf, so wie sie passen und ist dabei unehrlich bis in´s Letzte. Und Böhmermann hat sich auch genau deshalb Erdogan "rausgepickt". Eben weil da auch noch das verlogene politische Gebaren Deutschlands mit in´s Spiel kommt. Man kungelt und feilscht mit der Türkei um Flüchtlinge und hält auf der andern Seite stramm den Krieg der Schlächter in Syrien am Laufen. Was die Syrien-Politik Deutschlands betrifft, hat sich eben auch weiterhin absolut nichts geändert. Wegen dieser Politik (in einer schlimmen Allianz mit der Erdogan-Regierung) sterben jeden Tag Menschen in Syrien.
Böhmermann mal tausend in den Medien und der Wind würde in Deutschland anders, geradezu befreiend wehen. Ich hoffe nur nicht, dass ihn das System aufschnupft, wie es das mit Dieter Nuhr getan hat.

Quelle: https://justpaste.it/svdv

Hier noch eine ausgezeichnete Analyse zur Reaktion der deutschen Polit- und Medienlandschaft von Kalkhofe:

https://www.youtube.com/watch?v=4Gx-yZRnuZQ


Herzliche Grüße an alle von Peter


>>> Wer den großen Frieden finden möchte, suche nach dem Kleinen. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 334
Registriert am: 11.02.2015

zuletzt bearbeitet 20.04.2016 | Top

RE: Jahn Böhmermanns berüchtigtes Erdogan-Video

#4 von Daniel , 15.04.2016 08:51



------
Ich klemme mal meinen Dank gleich hier drunter ;-)
VG von Peter


 
Daniel
Beiträge: 56
Registriert am: 05.08.2015

zuletzt bearbeitet 15.04.2016 | Top

RE: Jahn Böhmermanns berüchtigtes Erdogan-Video

#5 von Rolf zu Darben , 15.04.2016 21:27

Ganz wichtig zu diesem Thema!

https://youtu.be/jUK-B5WFPRk


Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 338
Registriert am: 08.02.2015

zuletzt bearbeitet 15.04.2016 | Top

RE: Jahn Böhmermanns berüchtigtes Erdogan-Video

#6 von paschu42 , 23.04.2016 09:17

Und hier Live und in Farbe das Ende einer Demonstration für Meinung- und Pressefreiheit
Gestern in Berlin vor der türkischen Botschaft:
https://www.youtube.com/watch?v=0oKvTKKu2kw
Ich bin gerade ganz schön sprachlos..

Aus den Kommentaren zum Video eine vielleicht nicht ganz unwichtige Zusatzinfo:

Zitat
pip newsvor 10 Stunden (bearbeitet)
Zu den weiteren, in der obrigen Information nicht weiter benannten Details, gehört meines Erachtens u.a., dass es ein paar Auflagen zur Durchführung der Veranstaltung gab, die zuvor von den Piraten - vertreten durch den im Video gezeigten Redner Bruno Kramm - akzeptiert wurden.
Bestandteil dieser akzeptierten Auflagen war wohl u.a., KEINE Zitate aus dem Böhmermann-Gedicht zu bringen. Nun hätte sich natürlich vortrefflich darüber streiten lassen, inwiefern diese Auflagen überhaupt rechtlich ok sind. Doch meines Wissens wurde dagegen nicht vor dem Verwaltungsgericht geklagt/Berufung eingelegt. Daher macht es mir nun den Anschein, als wäre es den Piraten schlicht um einen kalkulierten PR-Gag gegangen:
Gegen Demo-Vereinbarung verstoßen - so dass die Polizei einschreiten muss, öffentlichkeitswirksam festnehmen lassen und sich hinterher medial als Opfer der Redefreiheit inszenieren, um darüber die unter "sonstige" abgeschriebene Partei wieder in die Presse zu bringen. Immerhin, der Plan ging auf.
Ob es jedoch statthaft ist, sich trotz ausbleibenden Widerspruchs gegen die entspr. Demo-Auflagen nun als Märtyrer der Redefreiheit in Deutschland zu inszenieren, ist indes eine andere Frage.
Unabhängig davon geht es mir auf den Keks, dass sich nun gefühlt alle Aufmerksamkeitsbedürftigen des Landes anschicken, die Böhmermann-Welle zu surfen, um auch noch etwas öffentliche Zuwendung zu erhaschen.


Das der ganze Vorgang trotzdem bedenklich ist - ist auch für mich trotzdem keine Frage!

LG von Peter


 
paschu42
Beiträge: 5
Registriert am: 26.11.2015

zuletzt bearbeitet 23.04.2016 | Top

   

Fachvortrag
farce mundi - Lesezirkus

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen