Soziale Netzwerke richtig nutzen - wie erreicht man viele Menschen?

#1 von Rolf zu Darben , 11.02.2016 01:52

Moinmoin.

In diesem Thread möchte ich eine kurze Anleitung geben, wie jeder von uns simple, knackige Äußerungen an möglichst viele Menschen herantragen kann. Stichwort: soziale Netzwerke!

Früher konnte man seine eigenen Ansichten recht schwierig in den Diskurs tragen, wenn man nicht gerade Besitzer einer Zeitung war bzw. eine Druckerei hatte. Da haben wir es heute wesentlich einfacher, wir können das Internet nutzen. Das Internet ist erstmal relativ hierarchielos, man hat keine hohen Zugangshürden.

Ich möchte betonen, dass der hier vorgeschlagene Weg nicht dazu da ist, allzu inhaltlich korrekte und ausführliche Debatten zu führen. Dafür sind Diskussionen von Angesicht zu Angesicht eh besser. Oder in Foren. Aber nicht bei Facebook oder Youtube^^

Ziel dieser Vorgehensweise ist es, Trigger zu streuen, gewisse grundlegende Ansichten einfach in den gesellschaftlichen Diskurs zu streuen oder etablierten Deutungsmustern wenigstens etwas entgegenzusetzen. Meine Theorie ist dabei die Folgende: Es ist unglaublich wie wir unterbewusst Gelesenes aufnehmen und verarbeiten, ohne dass wir es merken. So funktioniert ja auch Werbung. Sprich, selbst wenn ich jetzt einfach irgendwo in eine Gruppe schreibe "Die NATO ist doof!", wird das einen Effekt haben. Viele werden sich damit nicht identifizieren können, es überlesen oder es aufgrund der simplen Plakativität ablehnen. Man sollte aber beachten, dass es eben trotzdem ins Unterbewusste übergeht und ein Bild erzeugt, als hätte mehrere Menschen diese Ansicht, allein deshalb, weil es dasteht. Stellen wir uns eine Facebook-Seite mit 300.000 Likes vor. Da werden dann Postings gemacht (oft kann man selber wenn man die Seite geliket hat nicht direkt auf die Pinnwand schreiben, sondern nur das von der Seite gepostete kommentieren, aber das reicht vollkommen) und es entsteht in den Kommentaren eine Diskussion. Dem Medium und dem Zeitgeist geschuldet ist diese meist sehr oberflächlich und lässt sich auf Phrasen herunterbrechen. Warum also nicht zumindest dafür sorgen, dass die Phrasen über die gesprochen wird nicht allzu dumm sind? :D Also jeder Kommentar, den ich da irgendwo hinschreibe wird von Menschen wahrgenommen. Auch wenn sie Null zustimmen, erzeugt die Präsenz des Kommentars eine andere Realität innerhalb dieser sozialen Netzwerke ... diese Realität hat dann Auswirkungen auf den weiteren Verlauf von Diskussionen, auch auf mediale Wahrnehmung von Problem- und Stimmungslagen (wie ihr sicher bemerkt, greifen auch immer mehr Nachrichtensender o.Ä. auf Facebook-Kommentare zurück um irgendwie die Stimmung in der Bevölkerung zu erfassen - das ist natürlich null repräsentativ, aber genau da liegt unser Hebel, Ansichten die bisher nur eine Minderheit hat, im öffentlichen Diskurs überrepräsentiert einzubringen). Das sollte man nicht unterschätzen!

Ein schönes Beispiel von mir persönlich: Seit geraumer Zeit werden in der MW-Facebookgruppe regelmäßig kleine plakative Sprüche von den Libertariern gepostet. Weder stimm ich mit denen überein, noch habe ich diesen Postings sonderlich viel Aufmerksamkeit gewidmet. Und trotzdem nehme ich die Libertarier jetzt als eine viel stärkere/präsentere Gruppe wahr. Und ich denke früher oder später auch über ihre Ideen nach, auch wenn die Postings an sich erst mal nur billig und plakativ waren und auch nicht unbedingt zu einer sinnvollen Diskussion geführt haben. So kann man aber eben doch Themen auf die Agenda setzen bzw. ins Bewusstsein der Öffentlichkeit "einschleusen".

Wie könnte ein solcher Beitrag aussehen? Da meine Ansprüche doch etwas hoch sind, nehm ich da keine Einzeiler, sondern Texte wie diesen (hab ich in diverse Diskussionen rund um AfD und PEGIDA eingestreut):

"Ich hab mir jetzt mal das Parteiprogramm der AfD zu Gemüte geführt. Ich muss sagen, dass sie eigentlich für keines unserer großen Probleme Lösungen bietet. Ok, es sind da an manchen Stellen gute Punkte dabei (Schuldenschnitt für Griechenland, Bildungsförderung, …) aber das sind alles Sachen, die auch bei anderen Parteien im Programm enthalten sind. In meinen Augen bieten sie aber keine ernsthaften Lösungen an. Flüchtlingsströme sind eine Folge des Kapitalismus, die kann man nicht einfach aufhalten. Wenn wir wirklich nicht wollen, dass Flüchtlinge hierher kommen, dann müssen wir dafür sorgen, dass sie keinen Grund mehr zum Fliehen haben! Im Programm der AfD steht aber weder etwas von NATO-Austritt, vom Beenden des Wachstumswahnsinns oder dem Überwinden der Konsumgesellschaft. Aber das sind eben genau die Dinge, die Flüchtlingsströme hervorbringen (wir beuten andere Weltregionen für unseren Wohlstand aus, wir beuten den Planeten aus damit wir wachsen können, wir nehmen an widerlichen Ressourcenkriegen im nahen Osten teil, die ganze Staaten zerstören und Menschen in die Flucht treiben). Also kann mir bitte jemand erklären warum die AfD eine „Alternative“ sein soll? Ich steh jede Woche bei PEGIDA und verstehe nicht warum so viele von uns jetzt auf einmal dieser Partei hinterherlaufen, ich verstehe es wirklich nicht! Die wird doch nix ändern... "

Der Spruch mit PEGIDA am Schluss dient dem Abbau von Verteidigunghaltung. Je nach dem in welchem Medium und in welchen Gruppen man sich bewegt muss man da natürlich variieren (am Besten unterschiedliche Accounts mit "szenetypischen" Identitäten anlegen), aber es lohnt sich immer quasi Gemeinsamkeiten vorzugaukeln, denn dann werden die Leute offener für die Argumente sein. Über diese psychologischen Abläufe haben wir auf der MW ja schon zur Genüge geredet.

Also nochmal zu dem vorgestellten Beispiel mit einer 300k-likes-FB-Seite. Wenn ich da einen Kommentar in die Kommentarzeile haue, habe ich die Chance, dass der von mehreren tausend (!!) Leuten immerhin gesehen wird. Bei dem einen wird er mehr auslösen, bei der anderen weniger. Das ist auch egal, es geht hier nur um Masse.

Wenn diese Strategie jetzt mehrere Leute mit jeweils mehreren Accounts regelmäßig anwenden, kann man damit ganz schön was erreichen denke ich. Denn beispielsweise die Facebookseite der Tagesschau hat oftmals nur 20-100 Kommentare. Und die nutzen die Kommentare ja als Feedback, die haben extra Leute dafür. Wenn da eben 10 Leute mitmischen, können die ganz schnell Themen in die öffentliche Wahrnehmung rücken, die sonst unwichtig gewesen wären.

Ich denke es ist klargeworden was ich meine. Natürlich wird das nicht zu schnellen Erfolgen führen und auch sollte unser Fokus nicht darauf liegen. Für mich ist es aber eine sinnvolle Methode, neben der wahrhaftigen Arbeit auch noch ein wenig den öffentlichen Diskurs (der ja eh meist nur von simplen Bullshit-Mechanismen gesteuert wird) mitzubeeinflussen.

Ist das moralisch/ethisch ok? Ich finde schon. Das Internet ist eben nicht das reale Leben und man muss leider Zugeständnisse an die Realität machen. In diesem Fall ist die Realität, dass Manipulation (unterbewusst werden iwelche Phrasen wahrgenommen) so oder so stattfindet. Und wenn ich die Wahl hab zwischen ganz vielen "Die Ausländer sind Schuld"-Sprüchen oder "Menschen sollten zusammenleben lernen, lasst mal den Hass weg!" - dann sind zwar beide sehr verkürzt und in sich erst mal billig, trotzdem ist mir letzteres lieber und erzeugt wie oben beschrieben eine gewisse Realität bzw. Stimmung in der öffentlichen Debatte. Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden wo und inwieweit er das Ganze ok findet, ich stell euch hier eigentlich nur mal wertungsfrei die Methode dar, der Rest ist eure Entscheidung ;)

Zum Anlegen von Fake-Accounts mach ich vll nochmal nen guide, ansonsten könnt ihr mich auch gern fragen.

So jetzt hier mal eine kleine Liste mit Seiten, auf denen sich das Ganze lohnt. Je nach Message die man verbreiten möchte kann man sich dann relevante Seiten raussuchen. Eigentlich gehts nur nach möglichst großen Klickzahlen um die Message möglichst vielen Leuten ins Bewusstsein zu rücken. Ich werd das denke ich noch erweitern, wenn ihr Ergänzungen habt, könnt ihr sie natürlich gern drunterschreiben und ich pflege sie dann ein :) Das Ganze lässt sich natürlich nicht nur mit Facebook, sondern auch mit Youtube und allen möglichen anderen Plattformen praktizieren.

In diesem Sinne, euer ManipulationsGris ;)


Politische Facebookseiten:

CDU: https://www.facebook.com/CDU/?fref=ts
Bundesregierung: https://www.facebook.com/Bundesregierung/
CSU: https://www.facebook.com/CSU/?ref=timeline_chaining
Merkel: https://www.facebook.com/AngelaMerkel/
Gabriel: https://www.facebook.com/sigmar.gabriel/?fref=ts
CDU/CSU Bundestagsfraktion: https://www.facebook.com/cducsubundestagsfraktion/?fref=ts
AFD: https://www.facebook.com/alternativefuerde/?fref=ts
Seehofer: https://www.facebook.com/HorstSeehofer/?...meline_chaining
NPD: https://www.facebook.com/npd.de/?ref=timeline_chaining
AuswärtigesAmt: https://www.facebook.com/AuswaertigesAmt...meline_chaining
Steinmeier: https://www.facebook.com/FrankWalterStei...meline_chaining
AfD Thüringen: https://www.facebook.com/AfD.Thueringen/...meline_chaining
AfD Sachsen: https://www.facebook.com/Alternative.fue...meline_chaining
AfD Berlin: https://www.facebook.com/afdberlin/?ref=timeline_chaining
Björn Höcke: https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.A...meline_chaining



Medien:

DieZeit: https://www.facebook.com/diezeit/
ZeitOnline: https://www.facebook.com/zeitonline/?ref=timeline_chaining
DerSpiegel: https://www.facebook.com/DerSpiegel/?ref=timeline_chaining
SpiegelOnline: https://www.facebook.com/spiegelonline/?...meline_chaining
Süddeutsche: https://www.facebook.com/ihre.sz/?ref=timeline_chaining
DieWelt: https://www.facebook.com/welt/?ref=timeline_chaining
FAZ: https://www.facebook.com/faz/?ref=timeline_chaining
Tagesschau: https://www.facebook.com/tagesschau/?ref=timeline_chaining
Stern: https://www.facebook.com/stern/?ref=timeline_chaining
ZDFHeute: https://www.facebook.com/ZDFheute/?ref=timeline_chaining
DasErste: https://www.facebook.com/DasErste/?ref=timeline_chaining
ZDF: https://www.facebook.com/ZDF/?ref=timeline_chaining
RTLaktuell: https://www.facebook.com/RTLaktuell/?ref=timeline_chaining
N24: https://www.facebook.com/N24/?ref=timeline_chaining
BILD: https://www.facebook.com/bild/?ref=timeline_chaining
NTV: https://www.facebook.com/nachrichtensend...meline_chaining
BILDnews: https://www.facebook.com/BILDnews/?ref=timeline_chaining
Galileo: https://www.facebook.com/Galileo/?ref=timeline_chaining
ProSieben: https://www.facebook.com/ProSieben/?ref=timeline_chaining
FokusOnline: https://www.facebook.com/FOCUS-Online-Po...meline_chaining
Sat1 Nachrichten: https://www.facebook.com/Sat.1Nachrichte...meline_chaining
COMPACT: https://www.facebook.com/Compact.Magazin/
RTDeutsch: https://www.facebook.com/rtdeutsch/?ref=timeline_chaining
JungeFreiheit: https://www.facebook.com/jungefreiheit/?...meline_chaining


Anderweitige Facebookseiten:

Pseudo-Anonymous (hat nichts mit dem richtigen Anonymous zu tun): https://www.facebook.com/Anonymous.Kolle...meline_chaining
Bundeswehr: https://www.facebook.com/Bundeswehr/


Kostenlose Inserate:


http://regional.dhd24.com/dresden/
http://www.quoka.de/dresden/
http://dresden.stadtlist.de/
http://www.dresdner.nu/_ka/_index.php
http://www.suchebiete.com/index_DE,01127,Dresden.html
http://www.cybersax.de/plaza/kleinanzeigen-online/
http://www.cybersax.de/sax/kleinanzeigen/
http://www.sz-pinnwand.de/
http://www.studenteninserate.de/dresden.d/
http://www.markt.de/dresden/
http://www.caz-lesen.de/
http://dresden.de.craigslist.de/

Vorschlagstext für Inserate:
"Jeden Montag für Menschlichkeit und Nahhaltigkeit einstehen! Mahnwache für Frieden Dresden

Hast du auch keine Lust mehr auf die ideologischen Grabenkämpfe in Dresden? Sehnst du dich auch nach unideologischen, respektvollen und konstruktiven Diskussionen? Wir bieten jeden Montag um 19:00 Uhr auf dem Jorge-Gomondai-Platz (gleich neben Albertplatz) Raum dafür!
Seit 2 Jahren steht die Mahnwache für Frieden jeden Montag für Humanität, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit ein! Wir pflegen sachliche und respektvolle Kommunikation miteinander und wollen tatsächlich die Welt verbessern, anstatt immer nur gegeneinander zu kämpfen!
Wenn diese Gesellschaft es nicht schafft ihre Denkweisen und Lebensstile zu ändern, werden Menschlichkeit und Miteinander letztendlich untergehen im absurden Wahn vom ewigen Wirtschaftswachstum des Kapitalismus.
Daher komm vorbei, bring DICH ein! JEDER ist willkommen!
www.mahnwache.wordpress.com";


Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 338
Registriert am: 08.02.2015

zuletzt bearbeitet 11.02.2016 | Top

RE: Soziale Netzwerke richtig nutzen - wie erreicht man viele Menschen?

#2 von Noggi , 11.02.2016 22:32

Danke für die Mühe!

Du hast recht. Ein Verbündeten-Gefühl öffnet die Menschen und schmettert ihre Mauern nieder. Ich mache mir aber Gedanken darüber, wie aufrichtig diese Manipulation ist. Für mich zählt es nich, dass unterbewusst sowieso schon so viel Schundluder getrieben wird, das so zu machen. Mittlerweile stelle ich mir diese ethischen Fragen viel öfter. Dennoch muss ich eingestehen, dass ich es wiederum richtig "knorke" von dir finde, dass du das machst und ich kann dein Handeln verstehen. Du machst es halt einfach. Good Job, weiter so!

Die bessere Alternative dazu wäre, aus dem Herzen heraus von sich aus so ein Mensch zu sein und möglichst viele Schnittmengen zu finden. Natürlich ist das nur die Theorie. Die Praxis stellt einen vor eine große Herausforderung, die ich selber nicht hinbekommen würde, geschweige denn, dass ich überhaupt solches Spreading betreibe. Conclusio: Dein Weg ist eigentlich in Ordnung xD

Also mach weiter so und lass dich nich abbringen.
Wenn es sich für dich anfühlt, dass dein Post vielleicht zu wenig Reichweite hat und er im Endeffekt trotzdem nichts bringt:
Lass dich nicht davon täuschen, auch dieser Post ist ein Trigger ;)

 
Noggi
Beiträge: 84
Registriert am: 16.02.2015


RE: Soziale Netzwerke richtig nutzen - wie erreicht man viele Menschen?

#3 von ped43z , 12.02.2016 20:30

Hallo Gris,

es mag Dich und einige andere mglw. überraschen, wenn ich jetzt sage, dass ich das befürworte.
Also danke für Deine Initiative!
Aus meiner Sicht hat das auch nichts mit Propaganda zu tun, so nach dem Motto, Gleiches mit Gleichem vergelten.
Denn wenn ich in einem sozialen Netzwerk kurz und knapp die Behauptung aufstelle - und das auch wiederhole (schließlich geht es um Krieg und Frieden), nämlich dass die NATO ein Kriegsbündnis ist (nur als Beispiel), dann kann ich das ja auch belegen - und zwar sachlich und achtungsvoll. Egal wie das Klima im entsprechenden Forum ist.
Die Verblödungs-Gazette hatte mal eine Werbekampagne laufen, die als Botschaft trug, dass man Wahrheiten auch aussprechen muss. So absurd das in diesem Fall wirkte, stimmen tut es.
Und so kann man viele knackige Wahrheiten verbreiten - und dabei eventuell auch Diskussionen herausfordern. Alles was Du argumentiert hast, entspricht insgesamt auch meinen Erkenntnissen.
Und nichts sehe ich dabei, dass wir uns verbiegen und Methoden anwenden, die wir nach unseren selbst propagierten (ha, ha, da isses) Regeln ablehnen.

Danke Dir nochmal!
VG von Peter

PS: Hm, muss ich also doch noch Facebook beehren, ich hab es geahnt...


>>> Wer den großen Frieden finden möchte, suche nach dem Kleinen. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 334
Registriert am: 11.02.2015


   

free21.org
Facebook-Präsenz

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen