Orga-Protokolle vom 05.01.2016

#1 von ped43z , 06.01.2016 20:31

Rückblick auf die Mahnwache vom 4.1.2016

Die erste Mahnwache des Jahres wurde von den Teilnehmern als eher „normal“ empfunden. Bei windig frostigen Wetter waren die treuesten Teilnehmer (etwa 30) trotzdem gekommen. Ein offenes Mikrophon stand zur Verfügung und wurde anfangs eher zögernd genutzt. Die Diskussion kam dann aber noch gut in Fahrt, nachdem Annabell den Ball – beschriftet mit Islamismus und (bewusst) mit kontroverser Meinung versehen – in die Runde warf.
Danach war viel Lebendigkeit bei zahlreichen Kurzbeiträgen zu erleben. Und trotz durchaus gegenteilig vorgebrachter Argumente herrschte eine sehr schöne konstruktive Kultur. Letztlich wurde gut auf den Punkt gebracht, dass über Propaganda die Menschen ganz gezielt auf bestimmte Themen gezogen werden, die mit Angst und Aggressionsbereitschaft in ebenso gezielte Richtungen einhergehen.
Der News Flash ist zu einer guten Tradition geworden und ist ein lebendiger Teil der Mahnwache. Die Qualität der Redebeiträge ist ein Anspruch, dem wir uns stärker annehmen können um so selbst aktiv für ein hohes Niveau bei der Mahnwache zu sorgen.


Planung der Themen-Mahnwache am 18.1.2016

Für die Themen-Mahnwache in zwei Wochen hatte Gris (als Einziger) Vorarbeit geleistet und dies im Forum dokumentiert. Dort erarbeitete er vier Themen-Vorschläge und bat um Mithilfe bei der Findung im Vorfeld des Orga-Treffs:

  1. BRICS-Staaten
  2. Erziehung
  3. Demokratie (und Meinungsfreiheit?)
  4. Wie sollte eine Welt der Zukunft aussehen?


Da Reaktionen ausblieben, schlug er selbst ein favorisiertes Thema vor, ging in die Verantwortung es vorzubereiten und bat wiederum um Unterstützung bzw. Diskussion:

  • Demokratie (und Meinungsfreiheit?)


Auch hier kamen keine Reaktionen von uns und logischerweise schlug er darauf hin innerhalb des geplanten Tagesordnungspunktes dieses Thema beim Orga-Treff vor.
Dies führte nun zu einer Grundsatzdiskussion, die auch emotional und kontrovers, geführt wurde. In dieser wurden weitere Themen vorgeschlagen und andiskutiert. Nach 45 Minuten wurde die Diskussion abgebrochen, weil eine im Sinne des Orga-Treffs für alle zu tragende Lösung nicht erreichbar war. Ohne(!) Abstimmungsprozedere erklärten sich das Kollektiv (mit teilweisen Vorbehalten) einverstanden, dieses Thema für den 18.Januar in Arbeit zu nehmen:

  • Demokratie und Menschrechte



Hierzu ein wichtiger Einschub (außerhalb des Protokolls):

Beim Orga-Treff am 15.12.2016 gab es bereits einen Tagesordnungspunkt , über dessen Abhandlung Themen erarbeitet und dokumentiert wurden. Diese Themen waren aus dem Fokus geraten und nicht in die Vorplanung für dieses (hier protokollierte) Orga-Treffen eingeflossen. Es zeigt sich, dass bislang erarbeitete Protokolle unzureichend ausgewertet und für die weitere Arbeit genutzt werden. Diesem Problem können wir uns annehmen, um eine Verbesserung zu bewirken. Die Themen waren:

  1. Deutschland und die NATO
  2. Deutschland und die UNO
  3. Der 11.September
  4. Manipulation durch Propaganda


Die vorgeschlagenen Themen beider Orga-Treffs werden hiermit zusammengeführt!


Planung der Mahnwache am 11.1.2016

Für die Standardaufgaben innerhalb der Mahnwache gibt es inzwischen eine Reihe von gelebten Prozessen und den dazugehörigen Rollen, sodass die Planung flott vonstatten ging.

- Offenes Mikro
- Moderation: Chris (mit Unterstützung von Cornelius)
- Regeln: Marcel
- News Flash: Peter
- Außenwahrnehmung: Gris, Annabell
- Kurzvorträge: Cornelius, Annabell


Struktur der Mahnwache und der Orga-Treffen

Hier entwickelte sich erneut eine lebhafte und teils kontroverse Diskussion. Ursächlich wurden fehlende Funktionen bei der Mahnwache angemahnt, mit Fokus auf die „Betreuung“ derjenigen Teilnehmer, die durch ihr Ego geneigt sind, das Credo und den Ablauf der Mahnwache zu stören.
Die Diskussion zeigte aber, dass sich hier durchaus und auch erfolgreich eine Verantwortungsnahme eben für solche Rollen entwickelt hat. Diese ist natürlich noch ausbaufähig.

Insbesondere in der Außendarstellung hat die Mahnwache noch immer viel ungenutztes Potenzial um anziehender für andere Menschen zu wirken. Mehrere Menschen mit hoher Sensibilität und Meisterschaft, behutsam auf „Problemfälle“ zuzugehen, sind derzeit nicht bei der Mahnwache. Hier dürfen nun andere einspringen, damit die behutsam und mit viel Energie aufgebaute friedliche und konstruktive Wahrnehmung der Mahnwache nicht wieder verloren geht.

Das Rollenverständnis plus dem für einander da sein sollte weiter gelebt und entwickelt werden. Speziell aufgefallene und klar benannte Probleme können jederzeit gezielt angegangen werden. Explizit werden deshalb ab sofort für jeweils eine Passantenseite Rollen besetzt, über deren Wahrnehmung ganz gezielt darauf geachtet wird, dass wir dort so wirken, wie wir uns das auch wünschen (am 11.1. tun das Annabell und Gris).

Es wurde aber mit in die Diskussion gebracht, dass die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Orga-Treffs eine größere Herausforderung ist und dadurch viel positive Energie vergeudet wird. Weil kaum ein Teilnehmer aktiv die im Orga-Treff zu besprechenden im Vorfeld betrachteten Aufgaben wahr nimmt und noch weniger Vordiskussionen dazu stattfinden, werden diese Aufgaben dann immer Teil des Orga-Treffs.
Das heißt, es wird IM Orga-Treff erst einmal informiert und erläutert, um was es eigentlich beim zu behandelnden Thema geht. Erst damit findet die gedankliche Betrachtung bei den Teilnehmern selbst statt und nach dem mehr oder weniger erfolgreichen Ausräumen von Missverständnissen beginnt die Diskussion.

Zusätzlich sind sich bislang die Teilnehmer noch nicht wirklich bewusst, welche Bedeutung klare Strukturen und Selbstdisziplin für eine solche komplexe Aufgabe wie das Orga-Treff einnehmen.
Nach wie vor gibt es keinen konsequent eingehaltenen Rahmen, insbesondere keinen definierten Anfang, ab den sich alle vollständig und fokussiert der Aufgaben stellen. Zudem wirken diverse Störfaktoren (quais von außen und nicht als Teil einer durchaus lebendigen und lockeren Arbeitsweise anzusehen), die immer wieder den Fluss der Veranstaltung stören.

Deshalb gab es einige Vorschläge zur Besserung, denen das Kollektiv zustimmte. So werden für das Orga-Treff Regeln ausgearbeitet und im Forum veröffentlicht und zur Diskussion angeboten (darum hier keine Aufführung derselben). Peter kümmert sich um die Ausarbeitung.


Öffentlichkeitsarbeit und Weiteres

Die Idee aus den Mahnwachen-Videos kurze prägnante Beiträge herauszuschneiden und dann sauber bearbeitet ins Netz zu stellen, hatte Gris entwickelt. Zwei erste Versuche sind bei allen positiv bis begeistert aufgenommen worden, das ist wirklich eine tolle Idee:
https://www.youtube.com/watch?v=Z1kUJKTkc_U
https://www.youtube.com/watch?v=mrPjgSiiKuM

Gemeinsam mit Annabell wird Gris nun weitere Kurzbeiträge schneiden und bei Youtube unter definierten Kanälen veröffentlichen.
Selbstverständlich sind alle im Kollektiv mit eingeladen, nach guten Beiträgen zu schauen und das an Annabell und Gris zu kommunizieren.
Die beiden werden auch den Gedanken einer Playlist verfolgen und über praktische Schritte informieren.

Weiteres dazu hier: 2016-01-05: Neue Art von Mahnwachen-Videos. Gebt mir eure Ideen!

Um die konkrete Kommunikation innerhalb des Kollektivs weiter zu entwickeln, wird Gris einen Chat-Room ins Leben rufen. Wenn es soweit ist, gibt es noch detaillierte Informationen über benötigte Software, Einrichtung und Zugänge.

Ein wirksames Mittel um die Ideen der Mahnwache nach außen zu tragen. ist außerdem die aktive Teilnahme der Mitglieder in diversen Foren im Netz. Als Menschen haben wir hier große Freiheiten in allen politischen Richtungen durch Wissen und vorgelebte Kultur der Diskussion andere Menschen zu erreichen.

Der Flyer ist nun fertig und geht bis spätestens nächste Woche in Druck. Gris, wenn hier noch ein Finanzbedarf besteht, dann bitte unbedingt bei mir melden, wir regeln das auf dem kurzen Dienstweg.

Im Hinterkopf bleibt auch als mittelfristige Aufgabe, Pressemitteilungen zu kreieren und anzubieten.
Im Forum der Mahnwache wird noch einmal die Rubrik für Öffentlichkeitsarbeit überprüft und ev. angepasst (macht Peter).

Noggi hatte einen Punkt zu den Regeln der Mahnwache zur Diskussion gestellt. Dieser Punkt konnte nicht abgearbeitet werden und kommt damit auf die Agenda des nächsten Orga-Treffs.
Siehe hierzu auch: 2016-01-04: "Werbung" für Vereine und Parteien auf der MW


Reflexion des Orga-Treffs

Das Treffen verlief im Spannungsfeld durchaus konträrer Meinungen.
Die Lebhaftigkeit und ein gewisser Selbstlauf - ohne "strenge" Moderation - funktionierten durchaus, aber auch das wurde unterschiedlich bewertet, der Lernprozess dazu geht weiter.
Die schon w.o. vorgebrachten Aspekte, welche dem Treffen Konstruktivität und Effizienz nehmen, werden (wie geschrieben) als Erfahrung in die Erstellung des Regelwerks für das Orga-Treff einfließen.
Im Verlauf der zeitweise auch stark emotionalen Diskussionen traten Missverständnisse auf, über die sich einzelne Teilnehmer persönlich getroffen fühlten. Die Menschen unseres Kollektivs werden auch diesbezüglich weiter dazu lernen, eine achtungsvolle Diskussion zu führen, wofür der Protokollant empfiehlt, sich mit dem Prinzip der vier Ohren zu beschäftigen.


>>> Wer den großen Frieden finden möchte, suche nach dem Kleinen. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 334
Registriert am: 11.02.2015

zuletzt bearbeitet 08.01.2016 | Top

RE: Orga-Protokolle vom 05.01.2016

#2 von Noggi , 06.01.2016 23:43

Vielen Dank für diese gute Zusammenfassung und die damit verbundene Arbeit, Ped!

Einige grundlegende Regeln für das Orga-Treffen der Mahnwache halte ich für eine sehr gute Idee.
Es ist zwar wichtig eigene Fehler wahrzunehmen und auszubessern - der Inhalt dieses Treffens steht aber immernoch im Vordergrund.
So ist diese Maßnahme wohl ein wichtiger Schritt im Prozess.
Ich freue mich schon auf deine Ausarbeitung und die dadurch enstehende Disskusion ;)

An dieser Stelle möchte ich mich auch gleich entschuldigen.
Es tat mir wirklich Leid zur Störung des Flusses der Orga beigetragen zu haben.
Das war mir bereits in dieser Situation klar. Mein kurzfristiges Vorhaben hatte jedoch Priorität.

LG


 
Noggi
Beiträge: 84
Registriert am: 16.02.2015

zuletzt bearbeitet 06.01.2016 | Top

RE: Orga-Protokolle vom 05.01.2016

#3 von brosalius , 07.01.2016 00:28

Herzlichen Dank! c*u

 
brosalius
Beiträge: 7
Registriert am: 25.11.2015


RE: Orga-Protokolle vom 05.01.2016

#4 von ped43z , 07.01.2016 22:02

Dankeschön für Deine Reflexion, Noggi!
Du bist ein sehr aufmerksamer Beobachter und bringst Dich hier immer aktiver ein, das freut mich sehr.
Zu entschuldigen gibts aber nix, wir vertrauen uns doch und dürfen deshalb Fehler machen, ohne das dies mit dem Aufladen von Schuld verbunden ist, gelle?

Sei ganz herzlich gegrüßt von Peter


>>> Wer den großen Frieden finden möchte, suche nach dem Kleinen. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 334
Registriert am: 11.02.2015


RE: Orga-Protokolle vom 05.01.2016

#5 von Rolf zu Darben , 09.01.2016 18:52

Auch von mir vielen Dank für diese aufmerksame Zusammenfassung Peter! Hatte die Tage wegen Arbeit nicht viel Zeit, ich hoff ich finde morgen oder Montag noch die Zeit ein paar mehr Videos zu machen. Dann widme ich mich auch dem chatroom.

Zwecks des Finanzbedarfs: ich kontaktiere dich falls nötig, bis jetzt haben Noggi und ich Geld ausgelegt, da müssen wir erst nochmal mit der Kassenverantworlichen kommunizieren :)

Schönes Restwochenende an alle,

lg gris

Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 338
Registriert am: 08.02.2015


   

Orga-Protokolle vom 12.01.2016
Orga-Protokolle vom 15.12.2015

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen