Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#1 von Nathanael , 03.11.2015 04:59

Liebe Menschen,

ich selbst habe kein Auto und fahre am liebsten Fahrrad oder bin zu Fuß unterwegs. Aber gerade in der kalten Jahreszeit schätze ich den öffentlichen Nahverkehr sehr. Ich bin in dieser Zeit dann sozusagen Kunde bei Ihnen, da ich mir eine Monatskarte kaufe.

Ich bin ein aufmerksamer Beobachter und mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass Sie als DVB für die Bundeswehr Werbeflächen an Haltestellen und sogar auf Straßenbahn zur Verfügung stellen. Mir ist schon klar, dass Sie als DVB in einem knallharten Kampf zur Automobilindustrie und anderen Alternativen stehen. Und nur eine gut organisierte Firma kann so etwas auch stemmen und Werbeeinnahmen sind sicher eine Säule zur Kostendeckung.

Aber ich mach mir da so meine Gedanken und nun möchte ich eben diese an Sie in dieser Form formulieren. Ich selbst habe früher Wehrdienst geleistet und konnte den Ansatz einer wehrhaften Demokratie vertreten. Doch schon als der Umbau der Bundeswehr begann, habe ich dies Entwicklung als sehr kritisch betrachtet.

Artikel 26 Grundgesetze Verbot des Angriffskrieges
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt das Bundesgesetz.


Gerhard Schröder sagte am 09.03.2014 in einem Interview mit der Zeit folgendes:

https://www.youtube.com/watch?v=ydLINQBOF1U

Hier spricht er eindeutig davon, dass bereits der Krieg in Jugoslawien völkerrechtswidrig war. Warum dieser Mensch noch frei rumläuft, weiß ich nicht, denn es war ein glasklare Aussage. Warum verfolgt die DVB Schwarzfahrer massiver, als der Gerichtshof in Den Haag einen Kriegsverbrecher? Sind diese Menschen seriöser, weil sie Schlips und Anzug tragen?

Deutschland exportiert Waffen in viele Regionen der Erde und ist der viert größte Exporteur von Rüstungsgüter. Die Liste der momentanen "Einsätze" der Bundeswehr liest sich wie folgt:

Afghanistan (Resolut Support und UNAMA)
Kosovo
Mittelmeer (OAE und EUNAVOR Med Sophia)
Horn von Afrika
Libanon
Türkei
Unterstützung Irak
Mali (EUTM Mali und MINUSMA)
Somalia
Sudan
Südsudan
Westsahara
Liberia

Quelle: [URL= http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/...IvyHZUBABmZcLy/]Einsatztagebücher der Bundeswehr[/URL]

Wenn Sie sich die Mühe machen und auf dieser Webseite nachsehen, dann können Sie die Einsatztagebücher nachlesen. Eine Chronik des Grauens. Und es geht nicht nur um die Menschen, die durch die Bundeswehr getötet werden, denn dazu gibt es keine offiziellen Zahlen und auch Anfragen werden nicht beantwortet. Mir geht es um junge Männer und Frauen die weit der Heimat in einem Krieg kämpfen müssen, der nicht der Krieg dieser Soldaten ist. Wir müssen diesen armen Menschen helfen, denn viele Soldaten/innen kommen traumatisiert wieder und mussten unter Umständen andere Menschen töten, damit sie selbst nicht sterben.

Wie ist dies alles mit dem Grundgesetz vereinbar? Meinen Sie wirklich, dass Personen die uns heute regieren nur im Sinne des Völkerrecht agieren? Glauben Sie wirklich solchen Menschen, die im "Sicherheitsrat" Milliarden schwere Deal durch winken, wirklich im Interesse von uns Menschen handeln?

Die Bundeswehr ist Teil der NATO, was meiner Ansicht nach keine Verteidigungsbündnis mehr ist. Es werden Angriffe gegen souveräne Staaten durchgeführt. Dort wird massiv Uran Munition verwendet. Uran hat eine Halbwertszeit von 4,468 Milliarden Jahre. Es entstehen massive genetische Schäden auch bei unseren Soldaten/innen. Diese Teile der Erde sind für lange Zeit verseucht, die Menschen können dort nicht mehr Leben. Kinder kommen mit den schlimmsten Missbildungen zur Welt, teilweise kaum als Menschen zu erkennen. Ich habe Ihnen zwei Bilder angehängt, schauen Sie sich das an!



Wie gesagt, ich kann Ihr wirtschaftliches Interesse als Unternehmen nachvollziehen, aber ich ertrage es einfach nicht, dass in meiner Stadt auf subtile Weise über Werbung vermittelt wird, die Bundeswehr ist ein attraktiver Arbeitgeber.

Würden Sie Ihre Kinder zur Armee lassen? Glauben Sie an das Grundgesetz? Ist es Ihnen egal, dass deutsche Eltern vor Tränen umkommen, weil Ihr Kind für irgendwelche Interessen sterben musste? Wie geht es Eltern von Menschen die in Afghanistan, Mali oder Sudan ihre Kinder verlieren, weil sie erschossen oder von Drohnen getötet wurden? Vielleicht müssen die nicht weinen, denn wenn sie Pech haben, dann standen sie daneben.

Wie würde es uns gehen, wenn fremde Streitkräfte unser Land besetzen? Ist Ihnen dies alles so egal, dass Sie nur um Werbeeinnahmen zu generieren auch für eine Berufsarmee Werben müssen? Wo ist Ihre Ethik, wo ist Ihr Herz, wo ist Ihr Verstand? Wer entscheidet solche Dinge? Sind diese Menschen denn nicht in der Lage differenziert die Dinge zu betrachten oder ist es schlichtweg egal wer Werbung macht?

Es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe wie Dresden und Sachsen medial in den Dreck gezogen wird, nur weil die Menschen sich spalten lassen und Rattenfängern aufsitzen. Aber sollten Sie als Unternehmen nicht Vorbild sein? Ich finde es ja total gut, dass Sie viel über Nachhaltigkeit und Ökologie nachdenken, denn ja Benzin und Diesel wird mit Blut bezahlt. Blut von unschuldigen Menschen.

Ich bitte Sie, meine Fragen zu beantworten und ich behalte mir als Mensch vor, diese E Mail zu veröffentlichen und bei nicht Beachtung oder unzureichender Beantwortung über die freie Medien darüber zu berichten.

Ich hoffe, dass Sie meine Worte nicht als Angriff gegen Sie als DVB verstehen oder einzelnen Menschen die bestimmte Entscheidungen fällen, aber so kann es doch nicht mehr weitergehen! Wir müssen Frieden leben und nicht so tun, als wäre alles in Ordnung.

Ich erwarte in angemessener Zeit eine Reaktion von Ihnen und hoffe, ich konnte Sie nachdenklich stimmen. Denn wenn Sie wirklich nachdenken, dann müssen Sie einfach solche Dinge vermeiden, zum Wohle aller Menschen. Und dass die Situation sehr kritisch wird, erleben Sie genauso wie ich. Und die Bundeswehr in der heutigen Form ist ein Teil dieses Problems. Die NATO und die Bundeswehr führen weltweit Krieg, zerstört den Lebensraum, macht ihn unbewohnbar und wir wundern uns dann, warum so viele Menschen zu uns kommen? Sind Sie wirklich so naiv oder geht es hier nur ums Geschäft? Wer ist namentlich für solche Entscheidungen verantwortlich?

So hart es klingt, aber ja, moralisch sind auch Sie verantwortlich am Elend von vielen Menschen. Dies passiert wahrscheinlich unbewusst. Nun aber haben Sie eine Betrachtung und ich möchte gerne den Standpunkt der DVB hören. Ansonsten muss ich mir stark überlegen, ob ich überhaupt noch Kunde sein möchte, auch wenn es für mich dann unbequemer ist, aber meine Würde friert lieber und kommt eben langsamer ans Ziel, doch immer noch besser als sich das Rückgrat nach hinten zu verbiegen. Denn ich möchte wenigstens meinen Kindern in die Augen sehen können.

Ich bitte um Antwort!

Herzliche Grüße
Nathanael


Ich weiß, dass ich viele Emotionen in diese Mail gelegt habe und auch die Bilder sind verstörend. Aber ich konnte einfach nicht anders. Ich würde mich freuen, wenn noch viele Menschen an die DVB schreiben, denn ja so verändere ICH die Welt. Auch wenn es nur ein Tropfen ist, aber vielleicht ist es der Tropfen der einem Menschen hilft zu erkennen...

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#2 von ped43z , 04.11.2015 23:04

Großartig Nathanael, mutig und authentisch, warmherzig und achtungsvoll.
Du hast mir einen weiteren Wink gegeben, was ICH noch tun kann. Danke!
Veränderung kommt aus uns selbst, aus unserer innersten Überzeugung, gewachsen aus Empathie und Wissen, das ist UNSER Weg, und wir sind unterwegs.
Die Menschen die uns wirklich erreichen möchten, werden unsere ausgestreckte Hand ergreifen. Und Jene wie wir auch werden dabei aufrecht stehen, nur so kann es gehen. Die Dinge brauchen Zeit, aber in der Zeit ändern sich die Dinge.

Sei ganz herzlich gegrüßt von Peter


>>> So wir zu unserem ganz persönlichen kleinen Frieden streben, so sind wir auch in der Lage den Frieden weiter zu geben. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 337
Registriert am: 11.02.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#3 von Nathanael , 05.11.2015 02:37

Die Antwort der DVB AG kam sehr promt:


"Sehr geehrter Herr Nansen,



gern gehen wir nachfolgend auf Ihr Anliegen ein.



Für den Inhalt der kommerziellen Werbung an und in unseren Verkehrsmitteln sind in erster Linie die Werbetreibenden und in zweiter Linie die Vermarktungsfirma Ströer verantwortlich. Es ist keineswegs so, dass normale Werbungen von uns „abgenommen“ oder genehmigt werden müssten. Ausschließlich neue Vollwerbungen (Ganzwagenbeklebungen) werden von uns freigegeben, wobei es in diesem Fall darum geht zu prüfen, ob das Gesamtbild des Fahrzeugs noch den gesetzlichen und betrieblichen Vorschriften genügt und ob im Interesse unserer Fahrgäste nicht zu viel Fensterfläche beklebt wird.



Ansonsten gibt es nur sehr wenige Ausschlussgründe z. B. bei parteipolitischer oder (dem allgemeinen Empfinden nach) sittenwidriger Werbung. Darunter fällt die hier kritisierte Werbung keinesfalls, denn unzweifelhaft steht die Bundeswehr auf dem Boden des deutschen Grundgesetzes. Darüber hinaus steht uns als öffentlichem Verkehrsunternehmen keinerlei politische Bewertung zu.



Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Woche.



Mit freundlichen Grüßen



Dresdner Verkehrsbetriebe AG





i. A. FRAU ROT i. A. FRAU BLAU (Namen geändert)

Sachgebietsleiterin Mitarbeiterin

Kundenanliegen Vorgangsbearbeitung



Nach § 4, Absatz 3, des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir darauf hin, dass Ihre persönlichen Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Kundenanliegens erhoben, verarbeitet und genutzt werden.

-----------------------------------------------------------------

Dresdner Verkehrsbetriebe AG
Center Verkehrsmanagement/Marketing


Darauf Nathanael:

Liebe Frau blau, liebe Frau rot,

ich möchte mich für Ihre schnelle Antwort bedanken. Doch leider kann ich mich damit nicht zu frieden geben. Und ja, auch wenn Sie nur einzelne Menschen sind, so finde ich, machen Sie sich die Sache sehr einfach.

Sie schieben die Verantwortung einfach weg. Sie schreiben, dass die Werbetreibenden und Firma Stöer verantwortlich sind. Muss ich also Ihre Nachricht so verstehen, dass die DVB keinen Einfluss hat auf den Inhalt hat? Das ist mir nicht wirklich klar, denn die Bahnen und Busse, die Haltestellen gehören doch der DVB? Sie lassen es also zu, dass diese Flächen genutzt werden. Wenn ich es richtig verstehe, dann haben Sie die Werbeflächen an die Firma Ströer vermietet und geben somit die Verantwortung an diese Firma ab. Ist diese Annahme richtig?

Wenn Sie davon schreiben, dass es nur wenige Ausschlussgründe gibt und dann noch das Wort sittenwidrig benutzen, dann weiß ich nicht, in welcher Welt die DVB lebt? Sittlichkeit ist auf das Gute ausgerichtet. Sittlichkeit steht dem Gesetz gegenüber und nur Menschen können sittlich handeln. Doch Sie verstecken sich hinter einer juristischen Person und tuen so, als würde es Sie nicht betreffen. Wenn Sie oder wer auch immer, der Meinung ist, dass die Bundeswehr noch auf dem Boden des Grundgesetz steht, dann frage ich Sie, wo gilt das Grundgesetz? Es gilt in Deutschland. Und nur hier steht die Bundeswehr auf dem Boden, wo dieses Recht gilt. Erkennen Sie denn nicht den Widerspruch?

Ich kann nichts dafür, wenn Sie als Menschen oder als juristische Person die Wahrheit nicht sehen wollen. Aber ich werde alles tun, damit ich meinen Kindern in die Augen sehen kann. Und ich werde mich nicht mit solchen einfachen Antworten zu frieden geben. Denn jeder Mensch hat Verantwortung, ganz egal ob er seinen Job verlieren könnte. Denn wenn es so weiter geht, dann geht es hier bald nicht nur um Jobs, sondern um Menschenleben.

Und das die Bundeswehr als normale Werbung beschrieben wird, zeigt mir einfach nur, dass Sie als Unternehmen einzig um Ihre eigenen Interessen bemüht sind. Das ist, mit Verlaub, wirklich erbärmlich. Frieden und Freiheit geht uns alle an. Egal ob es ein Bahnfahrer oder Polizist ist. Wir sind alles Menschen und ich möchte einfach nicht, dass Sie dann irgendwann denken, verdammt dieser Mann hatte Recht. Denn dann ist es zu spät!!! Denn erkennen Sie nicht die Parallelen zu den 20er Jahren? Habe die Menschen damals auch gedacht, es ist alles gut? Warum tuen wir so, als wäre alles in bester Ordnung?

Und da Sie als Unternehmen der Meinung sind, dass alles rechtlich sauber ist, macht es Ihnen doch sicher keine Umstände, mir dezidiert und in justiziabler Form die Namen von Personen zu nennen, die für diese Entscheidung, die Verantwortung an die Firma Ströer abzugeben, verantwortlich sind. Denn ich behalte mir vor, dies juristisch prüfen zu lassen und sehe es als Beweisaufnahme für Verantwortlichkeit von Menschen, die eben nicht sittlich handeln. Wenn Sie sich verweigern, dann bedeutet es für mich, sie nehmen das Recht in Anspruch, die Aussage zu verweigern. Was sagt dies dann aus? Das sollten Sie sich selbst fragen.

Ich weiß, dass Sie hier auch nur ein Rädchen sind, aber es bedeutet nicht, dass Ihr Handeln ohne Konsequenzen bleibt. Und die Verantwortung ist einzig, die Verantwortung vor Ihrem eigenen Gewissen. Können sie dies verantworten? Im Grunde nicht, denn schon an Ihrer Verabschiedung und dem i.A. erkenne ich, dass Sie es nicht tun. Ich kann nur hoffen, dass Sie verstehen, was hier gerade alles passiert und dass ein i.A. sie nicht schützen wird. Die Dinge die auf uns zu kommen haben weder Sie noch ich zu verantworten, aber wir haben die Pflicht es nicht einfach hinzunehmen. Ich nehme meine Pflicht wahr, aber was tuen Sie?

Ja, ich muss die Menschen mahnen, denn wer tut es denn sonst? Politiker, Geschäftsführer, Anwälte, Richter, Polizisten? Wir sitzen alle in einem Boot und wenn der Kahn absäuft, dann ist es egal in welcher Klasse man mit fährt.

Besinnen Sie sich auf die Dinge die wirklich und wahrhaftig sind. Liebe, Vertrauen, Frieden, Glück. Denn so geht es nicht weiter und wir müssen anfangen zu kooperieren. Die Zeit wird knapp...

Daher bitte ich Sie, meine Fragen zu beantworten und Verantwortliche zu benennen, wenn Sie schon nicht dem Mut haben aufzustehen, dann muss ich es für Sie tun.

Herzliche Grüße
Nathanael


Mal sehen was geantwortet wird....

Außerdem war da was, richtig die Firma Ströer. Da habe ich sogar Herr grün als Ansprechpartner...

Lieber Herr grün,

ich möchte die Gelegneheit nutzen, um einige Fragen an Sie zu stellen, die mir unklar sind. Und ich hoffe, Sie können mir diese als Mensch beantworten.

Ich selbst leben in Dresden und bin ein aufmerksamer Beobachter. Mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit häufig an Haltestellen und sogar auf Bahnen für die Bundeswehr als Arbeitgeber geworben wird.

Meine Anfrage an die DVB wurde nur unzureichend beantwortet und die Verantwortung für die Inhalte und die Vermarktung an Ihre Firma weitergeschoben. Dies ist für mich im Grunde nicht zu akzeptieren, da die Flächen durch die DVB bereitgestellt werden. So wie mir die Sache erklärt wurde, sind Sie als Firma für die Inhalte verantwortlich. Nun also meine Fragen an Sie:


Ich selbst habe früher Wehrdienst geleistet und konnte den Ansatz einer wehrhaften Demokratie vertreten. Doch schon als der Umbau der Bundeswehr begann, habe ich dies Entwicklung als sehr kritisch betrachtet.

Artikel 26 Grundgesetze Verbot des Angriffskrieges
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt das Bundesgesetz.


Gerhard Schröder sagte am 09.03.2014 in einem Interview mit der Zeit folgendes:

https://www.youtube.com/watch?v=ydLINQBOF1U

Hier spricht er eindeutig davon, dass bereits der Krieg in Jugoslawien völkerrechtswidrig war. Warum dieser Mensch noch frei rumläuft, weiß ich nicht, denn es war ein glasklare Aussage. Warum verfolgt zum Beispiel die DVB Schwarzfahrer massiver, als Den Haag der Gerichtshof einen Kriegsverbrecher? Sind diese Menschen seriöser, weil sie Schlips und Anzug tragen?

Deutschland exportiert Waffen in viele Regionen der Erde und ist der viert größte Exporteur von Rüstungsgüter. Die Liste der momentanen "Einsätze" der Bundeswehr liest sich wie folgt:

Afghanistan (Resolut Support und UNAMA)
Kosovo
Mittelmeer (OAE und EUNAVOR Med Sophia)
Horn von Afrika
Libanon
Türkei
Unterstützung Irak
Mali (EUTM Mali und MINUSMA)
Somalia
Sudan
Südsudan
Westsahara
Liberia

Quelle: http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/...IvyHZUBABmZcLy/

Wenn Sie sich die Mühe machen und auf dieser Webseite nachsehen, dann können Sie die Einsatztagebücher nachlesen. Eine Chronik des Grauens. Und es geht nicht nur um die Menschen, die durch die Bundeswehr getötet werden, denn dazu gibt es keine offiziellen Zahlen und auch Anfragen werden nicht beantwortet. Mir geht es um junge Männer und Frauen die weit der Heimat in einem Krieg kämpfen müssen, der nicht der Krieg dieser Soldaten ist. Wir müssen diesen armen Menschen helfen, denn viele Soldaten/innen kommen traumatisiert wieder und mussten unter Umständen andere Menschen töten, damit sie selbst nicht sterben.

Wie ist dies alles mit dem Grundgesetz vereinbar? Meinen Sie wirklich, dass Personen die uns heute regieren nur im Sinne des Völkerrecht agieren? Glauben Sie wirklich solchen Menschen, die im "Sicherheitsrat" Milliarden schwere Deal durch winken, wirklich im Interesse von uns Menschen handeln?

Die Bundeswehr ist Teil der NATO, was meiner Ansicht nach keine Verteidigungsbündnis mehr ist. Es werden Angriffe gegen souveräne Staaten durchgeführt. Dort wird massiv Uran Munition verwendet. Uran hat eine Halbwertszeit von 4,468 Milliarden Jahre. Es entstehen massive genetische Schäden auch bei unseren Soldaten/innen. Diese Teile der Erde sind für lange Zeit verseucht, die Menschen können dort nicht mehr Leben. Kinder kommen mit den schlimmsten Missbildungen zur Welt, teilweise kaum als Menschen zu erkennen. Ich habe Ihnen zwei Bilder angehängt, schauen Sie sich das an!

Wie gesagt, ich kann Ihr wirtschaftliches Interesse als Unternehmen nachvollziehen, aber ich ertrage es einfach nicht, dass in meiner Stadt auf subtile Weise über Werbung vermittelt wird, die Bundeswehr ist ein attraktiver Arbeitgeber. Was sagt Ihr Gewissen dazu?

Würden Sie Ihre Kinder zur Armee lassen? Glauben Sie an das Grundgesetz? Ist es Ihnen egal, dass deutsche Eltern vor Tränen umkommen, weil Ihr Kind für irgendwelche Interessen sterben musste? Wie geht es Eltern von Menschen die in Afghanistan, Mali oder Sudan ihre Kinder verlieren, weil sie erschossen wurden oder von Drohnen getötet wurden? Vielleicht müssen die nicht weinen, denn wenn sie Pech haben, dann Standen sie daneben.

Wie würde es uns gehen, wenn fremde Streitkräfte unser Land besetzen? Ist Ihnen dies alles so egal, dass Sie nur um Werbeeinnahmen zu generieren auch für eine Berufsarmee Werben müssen? Wo ist Ihre Ethik, wo ist Ihr Herz, wo ist Ihr Verstand? Wer entscheidet solche Dinge? Sind diese Menschen denn nicht in der Lage differenziert die Dinge zu betrachten oder ist es schlichtweg egal wer Werbung macht?

Es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe wie Dresden und Sachsen medial in den Dreck gezogen wird, nur weil die Menschen sich spalten lassen und Rattenfängern aufsitzen. Aber sollten Sie als Unternehmen nicht Vorbild sein?

Ich bitte Sie, meine Fragen zu beantworten und ich behalte mir als Mensch vor, diese E Mail zu veröffentlichen und bei nicht Beachtung oder unzureichender Beantwortung über die freie Medien darüber zu berichten.

Ich hoffe, dass Sie meine Worte nicht als Angriff gegen Sie als Firma verstehen oder einzelnen Menschen die bestimmte Entscheidungen fällen, aber so kann es doch nicht mehr weitergehen! Wir müssen Frieden leben und nicht so tun, als wäre alles in Ordnung.

Ich erwarte in angemessener Zeit eine Reaktion von Ihnen und hoffe, ich konnte Sie nachdenklich stimmen. Denn wenn Sie wirklich nachdenken, dann müssen Sie einfach solche Dinge vermeiden, zum Wohle aller Menschen. Und dass die Situation sehr kritisch wird, erleben Sie genauso wie ich. Und die Bundeswehr in der heutigen Form ist ein Teil dieses Problems. Die NATO und die Bundeswehr führen weltweit Krieg, zerstört den Lebensraum, macht ihn unbewohnbar und wir wundern uns dann, warum so viele Menschen zu uns kommen? Sind Sie wirklich so naiv oder geht es hier nur ums Geschäft? Wer ist namentlich für solche Entscheidungen verantwortlich?

So hart es klingt, aber ja, moralisch sind auch Sie verantwortlich am Elend von vielen Menschen. Dies passiert wahrscheinlich unbewusst. Nun aber haben Sie eine Betrachtung und ich möchte gerne den Standpunkt der Firma Ströer hören.

Ich verbleibe mit herzlichen Grüßen
Nathanael

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#4 von Paula ( Gast ) , 05.11.2015 08:16

Ich habe auch eine Mail an die DVB geschrieben und exakt die gleiche Antwort bekommen. Beschäftigen wollen die sich anscheinend nicht damit..

Paula

RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#5 von Nathanael , 11.11.2015 04:10

Ich danke Dir Paula... ;)

Auch ich hatte diesen Eindruck, denn als ich nachlegte, da kam nicht gleich etwas, aber nun möchte ich die Fortsetzung nicht enthalten...

Die DVB Antwort



Sehr geehrter Herr Nansen,



Ihre Meinungsäußerung und rhetorischen Fragen haben wir mit Interesse zur Kenntnis genommen.



Die Firma Ströer ist für die Werbung in und an Bahnen verantwortlich, wie wir Ihnen bereits geschrieben haben. Wie wir ebenso ausgeführt haben, stehen uns eine inhaltliche Bewertung der Werbung und ein Einschreiten abgesehen von den skizzierten Ausnahmefällen nicht zu. Die Werbung für die Bundeswehr ist ganz offensichtlich nicht sittenwidrig. Ob sich ein Betrachter mit dem Objekt der Werbung identifizieren kann oder dieses ablehnt, ist dagegen ohne Belang.



Mit freundlichen Grüßen

Dresdner Verkehrsbetriebe AG


i. A. Herr Schwarz i. A. Frau Rot
Gruppenleiter Sachgebietsleiterin
Markt- und Qualitätsforschung Kundenanliegen

Nach § 4, Absatz 3, des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir darauf hin, dass Ihre persönlichen Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Kundenanliegens erhoben, verarbeitet und genutzt werden.

-----------------------------------------------------------------

Dresdner Verkehrsbetriebe AG
Center Verkehrsmanagement/Marketing
Trachenberger Straße 40, 01129 Dresden

Telefon: +49 351 857-1407
Fax: +49 351 857-1409

E-Mail: kundenanliegen@dvbag.de
Internet: www.dvb.de

Vorstand
Lars Seiffert - Betrieb und Personal
Reiner Zieschank - Finanzen und Technik


Registergericht
Amtsgericht Dresden, HRB 8213
-----------------------------------------------------------------



Und Nathanael antwortetet...



Liebe Frau rot, lieber Herr schwarz,

ich bedanke mich herzlich für Ihre Antwort. Ich freue mich, dass Sie meine rhetorischen Fragen und meine Betrachtungen mit Interesse zur Kenntnis genommen haben. Wo bei ich mir jetzt nicht so sicher bin, mit wem ich schreiben. Denn sie haben i.A. gezeichnet, also spreche ich im Grunde mit der Aktiengesellschaft DVB. Denn einige meiner Fragen waren nicht wirklich nur rhetorisch gemeint.

Ich habe Ihnen als Menschen geschrieben.

Mensch , ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Der Mensch steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts. Er hat bestimmte grundlegende Rechte gegenüber dem Staat.

Wer ist der Staat? Wem steht der Mensch gegenüber?

Rechtsstaat, ist der auf die Verwirklichung von Recht ausgerichtete Staat.

Ich verstehe, dass Sie als Menschen nur rhetorische Fragen erkennen dürfen, denn Sie müssen eben im Grunde sogar im dreifachen Sinne als Person antworten. Und mir tut es im Herzen weh, wenn Schönheit verboten ist.

Person ‚ ist wer Träger von Rechten und Pflichten sein kann. Natürliche Person ist der Mensch und zwar von der Vollendung seiner Geburt bis zu seinem Tod.

Einmal als Person DVB AG und dann noch als Person Sachgebietsleiterin Kundenanliegen und Gruppenleiter Markt- und Qualitätsforschung. Tja? Wo bleibt da der Mensch? Wo bleibt da die Menschenwürde?

Menschenwürde , ist der innere und zugleich soziale Wertanspruch, der dem Menschen um seinetwillen zukommt. Die Menschenwürde besteht darin, dass der Mensch als geistig-sittliches Wesen von Natur darauf angelegt ist, in Freiheit und Selbstbewusstsein sich selbst zu bestimmen und in der Umwelt auszuwirken. Die Menschenwürde ist unantastbar. Daraus folgt, dass einerseits die Würde des Menschen nach der Verfassung der höchste Wert und damit der Mittelpunkt des Wertesystems ist und andererseits der Staat ausschließlich um des Menschen willen da ist und Verletzungen der Menschenwürde verhindern muss.

Und ja, ich finde es nicht nicht gut wenn Sie mir dann, als wer auch immer, etwas von Sittenwidrigkeit schreiben und ich den Eindruck habe, hier wissen drei Personen nicht, was eigentlich Sittlichkeit bedeutet.

Sittlichkeit , (Moral) ist die Gesamtheit der inneren auf die Gesinnung bezogenen Verhaltensnormen. Sittliches Verhalten ist das auf das Gute um seiner selbst willen gerichtete Verhalten. Die Ausrichtung am Gewissen und am Guten unterscheidet die Sittlichkeit vom Recht. In Konfliktlagen zwischen Recht und Sittlichkeit verlangt das Recht grundsätzlich Rechtsgehorsam, berücksichtigt aber die Anforderungen der Sittlichkeit durch Milderung der Rechtsfolge des Rechtsbruchs.

Und ich möchte Sie als Menschen bitten, dass Sie mal den letzten und vorletzten Satz in der Definition von Sittlichkeit lesen und erkennen. Sittlichkeit und Recht schließen sich aus! Und nicht das Sie denken, ich habe mir diese Definition ausgedacht, denn Sie können diese Definition im "juristischen Wörterbuch" Kögler nachlesen, vielleicht sogar in Ihrer Rechtsabteilung zu finden?

Das die DVB AG oder der Straßenbahn es egal ist, was sie für eine Botschaft tragen, so sollte es Menschen nicht egal sein, denn sie bringen die Werbung an und verdienen damit Geld. Aber ich weiß, dass die Verlockungen groß sind und jeder einzelne Mensch diese Frage entscheiden muss. Aber ich finde es schade in einer Stadt zu leben, die so viele Kulturgüter und Historie besitzt und eben Tram mit Bundeswehr Werbung zu sehen. und es wird einfach unbewusst hingenommen. Denn Werbung ist Propaganda. Das gleichnamige Buch von Edward Bernays dreht sich im Grunde um P. R. und Sie wissen doch auch was passiert, wenn die falschen Menschen solche Bücher lesen. Und wenn ich sehe, wie Menschen in die rechte politische Ecke gerückt wird, dann frage ich mich schon was hier abläuft. Aber ja, ist nur rhetorisch und doch nur Betrachtung...

Wenn ich als Kund der DVB eine Monatskarte habe, unterstütze ich damit nicht auch die Bundeswehr? Klingt im ersten Moment etwas paradox, aber wenn man davon ausgeht, dass die Person DVB AG im Grunde Schweigegeld nimmt, damit eine Säule zum Erhalt der Person DVB AG, die eben aus Werbeeinnahmen finanziert wird, darstellt.

Jetzt mal eine wirklich ernsthafte Frage.

Sieht die DVB AG einen Zusammenhang zwischen Bundeswehr Einsätzen und der aktuellen "Flüchtlingskrise"?

Welche Regel gelten im Umgang mit Personen ohne gültigen Fahrausweis, egal wie dieser MENSCH aussieht und wo er herkommt?

Welche Position vertritt die DVB AG gegenüber rassistischen, sexistischen, menschenverachtenden und gewaltverherrlichenden Inhalten von Werbung?

Warum hat die DVB AG keine Ethik Abteilung?

Nehmen Sie Kunden nur mit, oder nehmen Sie sie mit?

Ich bin für mich als Mensch nun sehr am Grübeln. Denn auf der einen Seite freue ich mich, dass Sie mich ernst nehmen, aber es ist eben auch nur MÜSSEN als Person. Und ja, es war keine LIEBE und kein VERTRAUEN zu spüren.

Doch egal wer antwortet, es geht hier wirklich um ernsthafte Fragen und ich möchte diese bitte beantwortet haben. Am liebsten wäre es mir, wenn Sie mir als Menschen schreiben, aber da Sie eben ANGST haben, Sie wollen eben Ihren Arbeitsplatz nicht verlieren, wird es bestimmt nur wieder eine Person?

Aber ist das wirklich alles?

Und außerdem überlege ich ernsthaft, ab nächsten Monat keine Monatskarte mehr zu kaufen. Und ich weiß Sie kennen mich nicht wirklich, aber ich werde es für mich selbst tun und dies genügt mir schon vollkommen. Ein weiteres Indiz, dass es doch niemals um Menschen geht in der Fiktion Gesellschaft:

Fiktion , (Erdichtung) ist der Rechtssatz, der eine in Wahrheit nicht bestehende Tatsache als bestehend behandelt. Die Fiktion kann im Gegensatz zur Vermutung nicht durch Gegenbeweis entkräftet werden.

Ich hoffe und freue mich auf Ihre Antwort in Bälde und verbleibe,

mit herzlichen Grüßen

Nathanael


Mal sehen wie es weiter geht. Und auch so wäre es gut, wenn Ihr noch mithelft...

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#6 von Nathanael , 19.11.2015 06:36

So, nun doch noch eine Antwort der Firma Ströer...


Sehr geehrte Herr Nansen,


die Ströer-Gruppe ist als Vermieter der Plakatflächen nicht für die Inhalte und Gestaltung der Werbung verantwortlich. Die Plakatmotive werden im Auftrag unserer werbungtreibenden Kunden von ihren Kreativagenturen erstellt. Daher sind wir diesbezüglich leider nicht der richtige Ansprechpartner.

Selbstverständlich prüfen wir, ob ein Plakat sittenwidrige oder strafrechtlich relevante Inhalte enthält. Als Vermieter darf die Ströer-Gruppe jedoch keine Werbung ablehnen, die nicht gegen Gesetze und freiwilligen Selbstbeschränkungen verstößt. Die im Grundgesetz Artikel 5 garantierte freie Meinungsäußerung müssen wir respektieren.

In diesem Fall schätzen wir das von Ihnen angesprochene Motiv der Bundeswehr jedoch nicht so ein, dass die von Ihnen angesprochene Werbung von der Allgemeinheit als untragbar angesehen wird oder das Anstandsgefühl verletzt.

Für Sie gibt es die Möglichkeit, den Deutschen Werberat als Schiedsrichter anzusprechen. Wenn der Werberat zum Ergebnis kommt, dass die Werbung sittenwidrig oder abmahnungswürdig ist, wird er das werbende Unternehmen zur Nachbesserung aufrufen. Der Werberat kann sich allerdings auch schützend vor extreme gesellschaftspolitische Meinungen stellen. Sie erreichen den Werberat unter www.werberat.de

Es tut uns leid, dass Sie sich persönlich dadurch beeinträchtigt gesehen haben - und hoffen auf Ihr Verständnis, dass die beschriebene Situation aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen mit den deutschen Vorgaben in diesem Bereich von Werbung und Marketing im Einklang steht.

Mit freundlichen Grüßen



i.A. Frau GRÜN
Teamleiterin Vertrieb Dresden/Chemnitz

Ströer Deutsche Städte Medien GmbH
Niederlassung Dresden
Dammweg 6 . 01097 Dresden
Tel.: +49 351 82 915 - 19 . Fax: - 15
ploubek@stroeer.de

www.stroeer-direkt.de

Geschäftsführung: Alexander Stotz (Vorsitzender) . Andreas Franz . Dirk Geßner . Stefan Helbig . Peter Kükenshöner . Dr. Bernd Metzner . Hermann Meyersick . Dr. Andreas Müller-Leydig . Bernd Prade . Ralf-Thomas Stichel
Handelsregister: Amtsgericht Köln . HRB 54424

___________________________________________________________

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte
Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail
irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und
vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte
Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.

This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you
are not the intended recipient (or have received this e-mail in error)
please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any
unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this
e-mail is strictly forbidden.


Da muss wohl Nathanael die nächste E Mail an den Werberat senden...

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#7 von Nathanael , 19.11.2015 06:42

Die DVB hat auf das zweite Schreiben reagiert


Sehr geehrter Herr Nansen,

vielen Dank für Ihre erneute ausführliche Mail.

Zuerst einmal bitten wir Sie um Verständnis, dass wir auf Ihre rhetorischen und philosophischen Bemerkungen nicht eingehen werden. Unser Sachgebiet ist von der Geschäftsleitung beauftragt, alle Anliegen, welche im Zusammenhang mit der Grundaufgabe des Unternehmens stehen, der Beförderung der Fahrgäste von A nach B, zu registrieren, einer Bearbeitung zuzuführen und zu beantworten. Dabei sind wir immer bestrebt, dies zur Zufriedenheit unserer Kunden zu tun. Unsere persönliche Meinung ist dabei nicht von Belang.

Gern würden wir die konkreten Fragen, welche Sie im Zusammenhang mit unserem Unternehmen bewegen, in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen erörtern. Falls Sie einverstanden sind, bitten wir Sie, uns einige Terminvorschläge zu machen bzw. sich zwecks einer Terminabstimmung mit unserer Sachgebietsleiterin Kundenanliegen, Frau Buick, unter der Ruf-Nummer 0351 – 857 1407 in Verbindung zu setzten. Als Ort des Gespräches wäre unser Verwaltungshaus auf der Trachenberger Straße 40, 01129 Dresden oder eine unserer anderen Dienststellen im Stadtgebiet Dresden denkbar.

Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Woche und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Dresdner Verkehrsbetriebe AG


i. A. Herr SCHWARZ i. A. Frau ROT
Gruppenleiter Mitarbeiterin
Markt- und Qualitätsforschung Vorgangsbearbeitung

Nach § 4, Absatz 3, des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir darauf hin, dass Ihre persönlichen Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Kundenanliegens erhoben, verarbeitet und genutzt werden.
-----------------------------------------------------------------
Dresdner Verkehrsbetriebe AG
Center Verkehrsmanagement/Marketing
Trachenberger Straße 40, 01129 Dresden

Telefon: +49 351 /857-1287
Fax: +49 351 857-1409

E-Mail: kundenanliegen@dvbag.de
Internet: www.dvb.de

Vorstand
Lars Seiffert - Betrieb und Personal
Reiner Zieschank - Finanzen und Technik

Registergericht
Amtsgericht Dresden, HRB 8213
-----------------------------------------------------------------


Das klingt ja mal nach einer Einladung, hätte denn jemand Lust und Zeit mit Herrn Nansen zur DVB zu gehen?

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#8 von Rolf zu Darben , 26.11.2015 23:25

Mensch Nathanael, ich hab den ganzen Thread gerade erst gelesen... ganz großen Respekt!! Klasse Texte, einfach nur stark :)

Ich werd denen wohl auch nochmal schreiben^^

Zu dem Termin begleite ich dich sehr gern! Auch filmisch könnte man das festhalten.

Echt der Wahnsinn wie du den Grad zwischen entschlossener Kritik und menschlicher Wärme elegant entlang balancierst!

lg, gris
----------

Gris, ich schreib gleich mal mit bei Dir rein.
Bin auf jeden Fall bei dem DVB-Termin dabei, auch mit Kamera

Herzliche Grüße von Peter


Rolf zu Darben  
Rolf zu Darben
Beiträge: 346
Registriert am: 08.02.2015

zuletzt bearbeitet 27.11.2015 | Top

RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#9 von Nathanael , 28.11.2015 00:00

Lieber Rolf,

ich habe mich sehr über deine Worte gefreut. Ich bin mir da nicht immer so sicher, ob es mir wirklich gelingt. Aber an Deiner und auch an anderen Reaktionen sehe ich eben, dass es anscheinend ja doch funktioniert.

Auch möchte ich Dir und Peter für Eure Bereitschaft danken. Ich hatte ja der DVB AG geschrieben, dass ich gerne zu einem "persönlichen " Gespräch kommen möchte. Aber eben nur mit Video und eben anderen Menschen.

Hier nun die Antwort von der DVB AG

Sehr geehrter Herr Nansen,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 21.11.2015.

Der von Ihnen vorschwebende Gesprächsrahmen ist für uns keine übliche und akzeptable Basis von Kundengesprächen. Deswegen werden wir auf Ihre Forderungen nicht eingehen.

Mit freundlichen Grüßen

Dresdner Verkehrsbetriebe AG


i. A.Herr Schwarz i. A. Frau Rot
Gruppenleiter Sachgebietsleiterin
Markt- und Qualitätsforschung Kundenanliegen

Nach § 4, Absatz 3, des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir darauf hin, dass Ihre persönlichen Daten zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Kundenanliegens erhoben, verarbeitet und genutzt werden.
-----------------------------------------------------------------
Dresdner Verkehrsbetriebe AG
Center Verkehrsmanagement/Marketing
Trachenberger Straße 40, 01129 Dresden

Telefon: +49 351 857-1407
Fax: +49 351 857-1409

E-Mail: kundenanliegen@dvbag.de
Internet: www.dvb.de

Vorstand
Lars Seiffert - Betrieb und Personal
Reiner Zieschank - Finanzen und Technik

Registergericht
Amtsgericht Dresden, HRB 8213
-----------------------------------------------------------------


So viel also dazu, kein übliches Kundenanliegen...

Aber mir ist schon klar, wenn Menschen eine juristische Person vertreten müssen, dann haben sie eben kaum eine Wahl.

Doch würde ich wirklich die Menschen auffordern, auch gerade die Firma Ströer anzufragen. Denn bei der DVB habe ich jetzt nicht mehr so viel Bundeswehr Werbung gesehen, dafür aber eben viele große Plakate. Meistens eben die Firma Ströer, die die Flächen vermietet...

Aber die werden eben immer mit dem Werberat kommen. und da mag ich nicht weiter schreiben, weil eben da mein Klarname von Nöten. Ich benutze meine juristische Person nicht mehr, also möchte ich dort nicht weiter nachhacken, obwohl es kribbelt...

Aber vielleicht ist es jemanden von Euch da eher egal? Aber wie gesagt, jeder wie er kann und möchte, gilt ja für mich auch.... ;)

Herzliche Grüße

Nathanael

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#10 von Nathanael , 02.12.2015 22:02

Wurde mir als Link zugesendet und passt hier ganz gut.

Das Kollektiv Peng! hat ein Aktion gegen die Bundeswehr Werbung gestartet...

Wen es interessiert sollte mal hier lesen: Kollektiv Peng! startet Gegenaktion...

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


RE: Anfrage an die DVB wegen Bundeswehr Werbung (Achtung verstörende Bilder!)

#11 von paschu42 , 11.12.2015 16:03

Hallo Liebe Menschen,
es gibt Neuigkeiten aus der Rubrik „Bundeswehrwerbung“

Die Gruppe "Abteilung zur sichtbaren und inhaltlichen Verschlimmbesserung unhaltbarer Truppenwerbung (AbtVerschlTruWer)" aus Berlin hat sich daran beteiligt die Werbung für die Bundeswehr zu verschönern.

Wie Beiträge aus einer Sozial Media Gruppe zeigen gibt es Menschen die sich darüber wundern. ^^
http://interweb3000.de/2015/12/10/adbust...ngsministerium/
https://linksunten.indymedia.org/de/node/161785

Schönes Wochenende allen miteinander.
paschu42

 
paschu42
Beiträge: 5
Registriert am: 26.11.2015


   

Petition zur Kündigung GEZ gemäß RStV §62
Was Medienkonsum mit Propaganda zu tun hat

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen