Die Sprache der Filme...

#1 von Nathanael , 16.10.2015 03:14

In diesem Thread möchte ich Euch einladen, Filme zu benennen, die Euch selbst etwas bedeuten und vielleicht das widerspiegeln, was Leben wirklich bedeutet.

Ich fange mal mit einem Film an, denn ich selbst zu erst als Buch gelesen habe. Da ich eher ein Leser bin, habe ich oft riesen Probleme mir dann Verfilmungen anzusehen. Denn oft stört mich die Verzerrung. Mir ist schon sehr bewusst, dass es nicht leicht ist, einen Film zu drehen und auch die Filmemacher interpretieren eben nur. Was an sich auch wertvoll sein kann, aber meinem Gefühl nach oft zu überbetont wird. Aber das ist eben nur meine Wahrnehmung.



Zu diesem Film möchte ich aber sagen, dass ich sowohl Buch, als auch den Film als sehr gelungen wahrnehme. Denn es spiegelt so viele Weisheiten wider, die eine Metaebene erzeugt, die meinem Empfinden nach zu Recht als "Sprache der Filme..." bezeichnet werden darf. Ich kann mir schon denken, dass die meisten von Euch diesen Film kennen, aber ich selbst muss jedesmal wieder lachen und reflektieren, wie schön doch das Leben ist. Und ja, ganz oft denke ich mir...



Aber auch das bekannt, vielleicht sogar kürzeste?, Filmzitat ist im Grunde auch ein zu tiefst philosophisches Symbol.

"42"

Wollen wir das nicht alle? Für mich steht es auch dafür, was wir hier gerade zusammen machen. Und jeder der an dieser Stelle stutzt, sollte mal ins Buch schauen oder den Film sehen:

"Ja, die Antwort stimmt, ich habe es ganz genau nachgerechnet. 42! Ich habe ja gesagt, die Antwort wird euch nicht gefallen" ;)


 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015

zuletzt bearbeitet 16.10.2015 | Top

RE: Die Sprache der Filme...

#2 von ped43z , 17.10.2015 11:47

Danke lieber Nathanael,

Deine Aktivität lässt mich ahnen, dass hier im Forum noch viel (gern getane) Arbeit auf mich wartet.

Tja, die magische Zahl 42, wer kennt sie nicht...
auch ich habe es nochmal überprüft, auch für mich völlig korrekt!
So viele Fragen... und nur eine Antwort... diese Antwort.
Dabei gibt es auch noch soviele Antworten...

Mit dem Vorbehalt, dass Dir Linux ein gewisses Bild mittelt:
Weißt Du eigentlich, mit welcher Zahlenkombination die erste SuSE-Linux Version definiert wurde? Und welche Intentionen dahinter standen?

Mit einem kleinen Lächeln grüßt Dich Peter


>>> So wir zu unserem ganz persönlichen kleinen Frieden streben, so sind wir auch in der Lage den Frieden weiter zu geben. <<<
http://www.peds-ansichten.de

 
ped43z
Beiträge: 337
Registriert am: 11.02.2015


RE: Die Sprache der Filme...

#3 von Nathanael , 02.11.2015 14:20

Ich möchte einen weiteren Film empfehlen, der sich auch mit dem Sinn des Lebens befasst.

Dieser südkoreanische Film zeigt einen Mönch, der ein Haus in der Mitte eines See bewohnt. Es geht dabei nicht um irgendeine Religion, sonder ermöglicht dem Zuschauer das hinein Fühlen in zwei Menschen und lässt die Parallele zu eigenen Sein erahnen. In diesem Film werden viele Lebensweisheiten vermittelt und auch die Bilder dienen oftmals als Symbole, die das Leben ausmachen.

So gibt es in dem Haus des Mönchen eine Tür, die mitten im Raum steht. Auch das Spiel mit den Jahreszeiten lässt sowohl Vorgänge im Kleinen, wie auch im Große als Zusammenhänge ineinander fließen. Für mich selbst ist dieser Film einer der besten, die ich jemals gesehen habe. Und jedem Menschen der sich mit philophischen, ethischen, moralischen und humanistischen Gedanken befasst, kann ich diesen Film wirklich ans Herz legen.




Mit einem Lächeln grüßend

Nathanael

 
Nathanael
Beiträge: 179
Registriert am: 24.04.2015


   

Rezitationen zu Krieg und Frieden
Rezitationen zu Krieg und Frieden

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen